Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/2012 - Klimaschutz und Unternehmen

Praktische Beispiele der Kommunen zur Förderung nachhaltigen Wirtschaftens

Logo Kommunaler KlimaschutzIn der gesellschaftlichen Diskussion über die zukünftige Deckung unseres Energiebedarfs, die Sicherung der benötigten Rohstoffe und damit den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit in einer globalisierten Wirtschaft kommt einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zunehmende Bedeutung zu. Vor allem größere und energieintensive Unternehmen optimieren bereits ihren Einsatz von Ressourcen – und sparen damit Geld. Auch in kleinen und mittleren Unternehmen bestehen große Potenziale, den Energie- und Rohstoffeinsatz zu optimieren und so Kosten zu sparen. Zum Teil verfügen diese Unternehmen aber nicht über die Kenntnisse und finanziellen Kapazitäten zur Umsetzung entsprechender Maßnahmen. Ein weiterer positiver Effekt solcher Maßnahmen liegt in der Minderung der Treibhausgasemission. Viele Kommunen richten ihre Klimaschutzanstrengungen auf kommunaleigene Unternehmen, aber auch andere ansässige Unternehmen stellen eine wichtige Zielgruppe dar.

Welche Möglichkeiten Kommunen zur Verfügung stehen und welche Maßnahmen bereits erfolgreich durchgeführt werden, um ansässige Unternehmen zum nachhaltigen Wirtschaften zu animieren, sie zu unterstützen und so den kommunalen Klimaschutz weiter voranzubringen, ist Gegenstand eines neuen Themenheftes.

Autoren aus Heidelberg, Bottrop, München, Hannover, Erfurt und Eschwege beschreiben, welche Wege von verschiedenen städtischen Akteuren verfolgt werden. So werden in den Städten Heidelberg, Hannover und Erfurt kleine Unternehmen direkt angesprochen, Kenntnisse in Bezug auf mögliche Einsparmaßnahmen vermittelt und für eine erfolgreiche Projektteilnahme prämiert. Das Beispiel aus München zeigt, wie das betriebliche Mobilitätsmanagement funktioniert. Außerdem zeigen die Beiträge aus Bottrop und Eschwege, dass Maßnahmen der Energie- und Ressourcenschonung nicht nur in Unternehmen direkt umgesetzt werden können, sondern dass auch eine integrierte, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Stadtentwicklungspolitik Impulse für nachhaltiges Wirtschaften setzen kann.

Veröffentlichungen der „Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz“ Die beim Difu angesiedelte und vom BMU geförderte „Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz“ veröffentlicht u.a. Publikationen, die Kommunen bei der Initiierung und Durchführung ihrer Klimaschutzprojekte unterstützen.

http://www.kommunaler-klimaschutz.de

Weitere Informationen: 

Dipl.-Ing. Andrea Wagner
Telefon: 0221/340308-19
E-Mail: wagner@difu.de

Bestellung: siehe Bestellschein

[vorhergehender Artikel | Übersicht | nächster Artikel]