Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 1/1998 - Städtebauliche Leitbilder: Dokumentation und Auswertung einer Veranstaltungsreihe

Städtebauliche Leitbilder

Dokumentation und Auswertung einer Veranstaltungsreihe


Das Buch ist im Karl Krämer Verlag, Stuttgart erschienen und kann über den Buchhandel bezogen werden.

Heidede Becker, Johann Jessen, Robert Sander (Hrsg.)
Ohne Leitbild? Städtebau in Deutschland und Europa
Stuttgart 1998 (520 S., ca. 1100 überwiegend farbige Abbildungen), DM 68,- ISBN: 3-7828-1510-6

Die Difu-Zuwenderstädte erhalten ein kostenloses Exemplar vom Difu, das den jeweiligen Ansprechpartnern/-partnerinnen zugestellt wird.


     Stadt der kurzen Wege, kompakte Stadt, solidarische Stadt, kritische Rekonstruktion, nachhaltige Siedlungsentwicklung: Seit einigen Jahren haben städtebauliche Leitbilder wieder Konjunktur. In Zeiten wirtschaftlicher Globalisierung, wachsender Mobilität, ökologischer Krisen und sozialer Konflikte stehen Städtebau und Stadtplanung vor neuen Herausforderungen. Kontrovers diskutiert wird die Frage: Kann das Modell der europäischen Stadt heute noch Orientierung für Stadtpolitik und Stadtplanung bieten? Vielen gilt sie nach wie vor als Ort kultureller Vielfalt, sozialer Integration, technologischer Innovation und ökonomischer Dynamik; für andere hat sie diese Funktionen längst verloren und löst sich in die Region auf. Entsprechend unterscheiden sich die aktuellen Stadtkonzepte und die Vorstellungen darüber, was Planung heute leisten kann und soll.

Noch vor etwa zehn Jahren hätte das Thema städtebauliche Leitbilder allenfalls Interesse als Beitrag zur Geschichte des modernen Städtebaus wecken können. Inzwischen gibt es kaum eine Stadt, die nicht einen großen neuen Stadtteil errichtet, ausgedehnte innerstädtische Brachen bebaut oder mit spektakulären Großprojekten auf sich aufmerksam zu machen versucht. Nahezu inflationär werden städtebauliche Leitbilder produziert. Das große Engagement der Planungspraxis und die höchst kontroversen Bewertungen von Leitbildern legten es nahe, die Frage nach ihrer Funktion und Leistungsfähigkeit einmal grundsätzlich zum Thema zu machen. Vor diesem Hintergrund veranstalteten das Deutsche Institut für Urbanistik und die Wüstenrot Stiftung im Sommer 1996 in Berlin eine Reihe von drei Expertenworkshops mit den Themen:

  • Neue Stadtteile in Europa - Leitbilder,
  • Aktuelle Pläne und Projekte für Stadtentwicklung und Städtebau - Leitbildorientierungen in der Bundesrepublik Deutschland,
  • Planung und Umsetzung nutzungsverflochtener Stadtstrukturen sowie das öffentliche Symposium
  • Perspektiven für das Städtische - zur Funktion und Bedeutung städtebaulicher Leitbilder in Deutschland und Europa.

Was dort an Stadtvisionen, städtebaulichen Entwürfen, Planungskonzepten, Erfahrungsberichten und kritischen Kommentaren von mehr als vierzig Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft vorgestellt wurde, ist mit dem Buch "Ohne Leitbild? Städtebau in Deutschland und Europa" nun auch der weiteren (Fach-)Öffentlichkeit zugänglich.
 


Weitere Informationen:

Dr.-Ing. Heidede Becker
Telefon: 030/39001-298

Dipl.-Soz. Robert Sander
Telefon: 030/39001-267


 
    

OHNE LEITBILD? STÄDTEBAU IN DEUTSCHLAND UND EUROPA

INHALTÜBERSICHT:

Vorbemerkungen

  • Erich Bracher: Vorwort der Wüstenrot Stiftung
  • Heinrich Mäding: Vorwort des Deutschen Instituts für Urbanistik

Einführung

  • Heidede Becker, Johann Jessen, Robert Sander: Auf der Suche nach Orientierung - das Wiederaufleben der Leitbildfrage im Städtebau

Leitbilder für die Stadt zwischen Konsens und Widerspruch

  • Thomas Sieverts: Was leisten städtebauliche Leitbilder?
  • Detlev Ipsen: Moderne Stadt - was nun?
  • Marco Venturi: Leitbilder? Für welche Städte?
  • Jakob Maurer: Strategische und organisatorische Anforderungen zur Konkretisierung und Umsetzung von Leitbildern
  • Zukunft Stadt - leitbildorientiert oder nicht? Streitgespräch zwischen Manfred Birk, Hans Kollhoff, Willi Polte, Christiane Thalgott, Rudolf Schäfer und andere

Die Funktion von Bildern und Vermittlungsagenturen

  • Dietmar Steiner: Visualisierung und Medialisierung von Leitbildern - Wie wird die Stadt verkauft?
  • Bernhard Schneider: Städtebauliche Leitbilder - Weltbilder, Trugbilder, Selbstbildnisse
  • Dirk Nishen: Die INFOBOX in Berlin - das erste Haus am Potsdamer Platz
  • Ulrich Schückhaus: Kooperative Leitbildentwicklung im Rahmen des Stadtmarketing

Leitbildorientierungen in Deutschland - Pläne und Projekte

  • Leitbilder für Lübeck - Entwicklungsperspektiven für ein Weltkulturerbe
  • Béla Dören: Chemnitz - Leitlinien zur Entwicklung einer fragmentierten Stadt
  • Volker Hassemer: Große Städte im Umbruch - das Beispiel Berlin
  • Friedemann Kunst: Leitbilder für Berliner Teilräume - der "innovative Nordosten" und die "Wissenschaftsstadt Adlershof"
  • Jürgen Eppinger: Hannover - Weltausstellung und Stadtzukunft
  • Renate Fritz-Haendeler: Regionale Leitbildentwicklung in Brandenburg - ein Verständigungsprozeß

Funktionsmischung - ein umstrittenes Leitbild

  • Hanns Werner Bonny: Funktionsmischung - zur Integration der Funktionen Wohnen und Arbeiten
  • Eckart Scharmer: Funktionsmischung - planungsrechtliche Durchsetzbarkeit und Möglichkeiten vertraglicher Vereinbarungen
  • Gerd Unger: Funktionsmischung zwischen Wunsch und Markt
  • Andreas Feldtkeller: Französisches Viertel in Tübingen - "Mischen Sie mit!"
  • Uli Hellweg: Stadtbau auf historischem Grundriß - die neue Unterneustadt in Kassel
  • Dieter von Lüpke: Neuplanung und Umstrukturierung von Mischquartieren in Frankfurt am Main
  • Detlev Kniemeyer: Integration durch Funktionsmischung in Bremen
  • Dieter Polkowski: Hamburger Mischungserfahrungen: Stadterweiterungsprojekte in Billwerder-Allermöhe
  • Monica Schümer-Strucksberg: Berliner Großsiedlungen weiterentwickeln - von der Wohnstadt zur Werkstatt
  • Dieter Blase: Strategien für Mischnutzungen in einer alten Industrieregion
     

Leitbilder für neue Stadtteile in Europa

  • Jürgen Rosemann: Leitbild oder Strategie? Zur Diskussion der städtebaulichen Planung in den Niederlanden
  • Kees Christiaanse: Schnittstelle zwischen Städtebau und Architektur - Projekte in Arnheim und Rotterdam
  • Ulf Ranhagen: Städtebau unter neuen Vorzeichen in Schweden
  • Walter Bor: Zurück zur Planung - große Projekte in London 1985 bis 1995
  • Ursula Paravicini: Stadtumbau durch öffentliche Räume - öffentliche Räume durch Stadtumbau? Projekte im Pariser Osten
  • Donald van Dansik: Städtebauprojekte des Office for Metropolitan Architecture in Frankreich
  • Carl Fingerhuth: Neue Stadtteile in der Schweiz - Traditionslinien und Brüche
  • Jürg Sulzer: Der neue Stadttei Bern-Brünnen
  • Raymond Rehnicer: Osteuropäische Städte im Umbruch - soziale Probleme und planungspolitische Perspektiven

Ausblicke

  • Heidede Becker: Städtebau zur Sprache bringen - Leitbildentwicklung und -umsetzung in Deutschland
  • Robert Sander: Funktionsmischung - ein Baustein für die zukunftsfähige Stadt
  • Johann Jessen: Stadtmodelle im europäischen Städtebau- Kompakte Stadt und Netz-Stadt

Anhang

  • Programme des Symposiums und der Workshops
  • Auswahlbibliographie
  • Namensregister
  • Ortsregister
  • Verzeichnis der Abbildungen und Bildquellen

Weitere Verweise auf diesen Beitrag: