Kommunaler Klimaschutz,

Klimaschutz mit System: Wie Sie als Deponiebetreiber profitieren

Die Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie
Cover der Publikation

Autoren

Taina Niederwipper, SK:KK (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) (Auftraggeber)

Kommunaler Klimaschutz, 2019, zahlreiche Abbildungen, vierfarbig, kostenlos, als kostenloser Download verfügbar (siehe unten), 4 S., Deutsches Institut für Urbanistik 2019

Preis: 0,00€ inkl. MwSt. zzgl. Versand

Kontakt für Fragen zur Bestellung

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Inhalt

Deponiebetreiber haben vielfältige Möglichkeiten, zum Klimaschutz beizutragen. Mit den richtigen Maßnahmen können Emissionen gesenkt sowie die Aufbereitung und energetische Nutzung der Gase verbessert werden. Dieses Engagement unterstützt das Bundesumweltministerium mit Fördermitteln im Rahmen der Kommunalrichtlinie.

Zuschüsse können Deponiebetreiber zum Beispiel für Bohrungen und Gasmessungen, den Neubau zusätzlicher Gasbrunnen oder andere bauliche Maßnahmen für Stabilisierungsprozesse der Deponie beantragen.  Das Factsheet des Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) am Deutschen Institut für Urbanistik fasst alle wichtigen Förderinformationen für Deponiebetreiber zusammen.

Die Factsheets für unterschiedliche Antragsberechtigte entstehen im Auftrag des Bundesumweltministeriums und sollen die Fördermöglichkeiten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) noch bekannter machen. Auf einen Blick liefern die Publikationen Fördervoraussetzungen, beispielhafte Klimaschutzmaßnahmen und Förderquoten sowie Infos zur Antragstellung.

Weitere Inhalte zum Thema