Kommunaler Klimaschutz,

Gemeinsame Sache für den Klimaschutz: kommunale Netzwerke

Die Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie
Cover der Publikation

Autoren

Andrea Fischer-Hotzel, Julius Hagelstange, Taina Niederwipper (Red.), Ilka Müller (Difu) (Red.), SK:KK (Hrsg.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) (Auftraggeber)

Kommunaler Klimaschutz, 2019, zahlreiche Abbildungen, vierfarbig, kostenlose Printfassung, auch als kostenloser Download verfügbar (siehe unten), 4 S., Deutsches Institut für Urbanistik 2019

Inhalt

Um Klimaschutzmaßnahmen erfolgreich umzusetzen, bedarf es Kapazitäten und Know-how. Kommunale Netzwerke schaffen Möglichkeiten, um Kräfte zu bündeln und den Erfahrungstausch zu intensivieren. Das Bundesumweltministerium unterstützt die Arbeit von Netzwerkmanagerinnen und -managern mit Fördermitteln über die Kommunalrichtlinie. Das Factsheet des Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) am Deutschen Institut für Urbanistik fasst alle wichtigen Förderinformationen für Kommunen sowie kommunale Akteurinnen und Akteure zusammen.

Zuschüsse können beispielsweise für kommunale Netzwerke zu den Themen Klimaschutz, Energieeffizienz oder klimafreundliche Mobilität beantragt werden. Gefördert wird sowohl die Gewinnungs- als auch die Netzwerkphase.

Die Factsheets für unterschiedliche Antragsberechtigte entstehen im Auftrag des Bundesumweltministeriums und sollen die Fördermöglichkeiten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) noch bekannter machen. Auf einen Blick liefern die Publikationen Fördervoraussetzungen, beispielhafte Klimaschutzmaßnahmen und Förderquoten sowie Infos zur Antragstellung.

Weitere Inhalte zum Thema