Printexemplare bestellen

Warenkorb

eBooks bestellen

Ausgezeichnete Praxisbeispiele

Klimaaktive Kommune 2016. Ein Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Instituts für Urbanistik

Anna Hogrewe-Fuchs, Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk (Bearb.), Sigrid Künzel (Bearb.), Ulrike Vorwerk M.A. (Bearb.), Jan Bendler (Bearb.), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förd.), Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2017, 75 S., zahlreiche Fotos, vierfarbig

"Ausgezeichnete Praxisbeispiele" lautet der Titel dieser Online-Broschüre, die alle neun prämierten Projekte des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2016" praxisnah und anschaulich vorstellt. Ziel ist es, anderen Städten, Gemeinden und Landkreisen Ideen und Anregungen zu eigenem Handeln zu geben. Wer mag, kann auch gleich persönlichen Kontakt aufnehmen, zu jedem Projekt ist ein Ansprechpartner genannt. Folgende Kommunen wurden 2016 für ihre Aktivitäten zur Vermeidung von klimaschädlichem CO2 und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels ausgezeichnet: die Städte Uebigau-Wahrenbrück, Arnsberg, Jena, Karlsruhe, Emden und Ettlingen sowie die Landkreise Ebersberg, Enzkreis und Elbe-Elster. Jede Kommune erhielt ein Preisgeld von 25.000 Euro, das wieder in Klimaaktivitäten investiert werden muss.

Die Gewinner und ihre Projekte:

Kategorie 1: Kommunale Klimaprojekte durch Kooperation

Stadt Uebigau-Wahrenbrück (Brandenburg): Kooperationsprojekt – Brikettfabrik „Louise“ als außerschulischer Lernort
Landkreis Ebersberg (Bayern): Virtuelles Kraftwerk als kommunales Gemeinschaftsprojekt
Enzkreis (Baden-Württemberg): CO2-Vermeidung und CO2-Kompensation im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit

Kategorie 2: Klimaanpassung in der Kommune

Stadt Arnsberg (Nordrhein-Westfalen): Klimaanpassung durch Renaturierung von Gewässern im Stadtgebiet
Stadt Jena (Thüringen): Stadt- und Straßenbäume im Klimawandel
Stadt Karlsruhe (Baden-Württemberg): Anpassung an den Klimawandel – Bestandsaufnahme, Strategie, Umsetzung

Kategorie 3: Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen

Landkreis Elbe-Elster (Brandenburg): Schulwettbewerb – Klimaschutz ist (eine) Kunst
Stadt Emden (Niedersachsen): Ein Schlemmerfest setzt Zeichen. Emden à la Carte. Regionale Küche – köstlich und klimafreundlich
Stadt Ettlingen (Baden-Württemberg): Energiesparboxen-Reihe für den Klimaschutz

Seit 2009 führt das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium den Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ (bis 2015 „Wettbewerb Kommunaler Klimaschutz“) durch. Gefragt sind dabei erfolgreich realisierte und wirkungsvolle Klimaprojekte von Kommunen. Mehr zum Wettbewerb finden Sie hier:

https://www.klimaschutz.de/wettbewerb

Weitere Informationen: