Printexemplare bestellen

Warenkorb

eBooks bestellen

Stadtumbau West

Evaluierung des Bund-Länder-Programms

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann (Projektleitung), Dipl.-Geogr. Gregor Jekel (Bearb.), Dr. rer. soc. Bettina Reimann (Bearb.), Prof. Dr. Arno Bunzel (Bearb.), Dipl.-Soz. Detlef Landua (Bearb.), Weeber + Partner (Bearb.), Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) (Hrsg.), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Auftraggeber)
Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 2012, 368 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos

Die Printversion ist nicht beim Difu erhältlich, sondern nur hier:
silvia.wicharz@bbr.bund.de

Das Programm Stadtumbau West unterstützt Städte und Gemeinden bei der Bewältigung des demographischen und wirtschaftlichen Strukturwandels. Nach siebenjähriger Laufzeit wurde es als ein Kernbestandteil der Bund-Länder-Städtebauförderung durch das Büro Weeber+Partner in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik evaluiert und eine Zwischenbilanz gezogen. Dabei wurde untersucht, inwieweit sich das Programm bei der Bewältigung des strukturellen Wandels und der damit verbundenen städtebaulichen Funktionsverluste bewährt, ob die Umsetzung Erfolg versprechend angelegt ist und wo es Anpassungsbedarf gibt. Die umfangreichen Evaluierungsergebnisse und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen für die weitere Programmumsetzung von Gutachtern und begleitender Lenkungsgruppe sind als BMVBS-Sonderpublikation erschienen.

Angesichts der Komplexität der Aufgabe war das methodische Spektrum für die Evaluierung breit. Die Evaluierungssystematik richtete sich auf Rahmenbedingungen, Verläufe, Ergebnisse und Wirkungen.Vorliegende Studien und Materialien auf Bundes- und Länderebene sowie eine Kommunalbefragung wurden herangezogen. Zudem erfolgte eine quantitative Bestandsaufnahme wichtiger Rahmenbedingungen. Die Umsetzung des Programms in den Kommunen wurde anhand von 25 Fallstudien und Vorort-Interviews untersucht. Weitere Interviews mit ca. 30 Experten und Expertinnen vor allem auf Bundes- und Länderebene ermöglichten, deren Sichtweisen zum Programm einzuholen.

Das Programm erweist sich als Ziel führend und wirksam, um den Strukturwandel in den westlichen Ländern zu unterstützen, nicht zuletzt auch deshalb, weil es den unterschiedlichen Rahmenbedingungen Rechnung trägt und flexibel in seiner Anwendung ist. Die Innenstadtentwicklung und die Revitalisierung von Brachflächen konnte in vielen Kommunen vorangebracht werden, auch zur Stabilisierung und Wohnwerterhöhung in den Stadtquartieren hat der Einsatz der Programmmittel entscheidend beigetragen.

Den Stadtumbau West weiter erfolgreich voranzubringen, bedingt wesentlich eine Kontinuität der Förderung, deshalb wird von den Gutachtern und der begleitenden Lenkungsgruppe als notwendig erachtet, das Förderprogramm fortzuführen und entsprechend auszustatten. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Bedarf an Unterstützung bei der Bewältigung des Strukturwandels in den Kommunen noch weiter wachsen wird. Der BMVBS-Publikation zur Evaluierung können detailliert die umfangreichen Ergebnisse entnommen werden.

 

Weitere Informationen: