Suche

  • Stadtentwicklungskonzept (STEK) Gewerbe Potsdam, Fortschreibung 2021-2030

    Laufzeit: 2018 bis 2020

    In dem Kooperationsprojekt ermittelt das Difu, welche Folgen sich aus dem Wandel von Wirtschaft und Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort Potsdam künftig ergeben, welche strategischen Handlungserfordernisse sich daraus ableiten lassen und welche Umsetzungsinstrumente nötig sind.

  • Gemeinschaftsstudie "Innovationsfähigkeit der Wirtschaftsförderung"

    Laufzeit: 2019 bis 2020

    Auch die kommunale Wirtschaftsförderung stellt sich Veränderungen etwa bei Digitalisierung, Waren- und Dienstleistungsverkehr, Serviceerbringung und neuen Formen der Produktion. „Innovationsfähigkeit“ zielt in dem Projekt mit zehn Städten gleichermaßen auf Inhalte, Instrumente und Organisation.

  • Bestandspflegekonzept Wirtschaftsförderung Leipzig 2030

    Laufzeit: 2018 bis 2020

    Das Projekt zielt darauf ab, die Serviceleistungen der Bestandsförderung und die Formate der Kooperation mit den ansässigen Unternehmen in einem Bestandspflegekonzept 2030 zukunftsorientiert zu justieren. Es hat über Leipzig hinaus Modellcharakter für andere kommunale Wirtschaftsförderungen.

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

    Laufzeit: seit 2019

    Seit 2012 werden jährlich Kommunen ausgezeichnet, welche die Stadtentwicklung im Rahmen ihrer Möglichkeiten vorbildlich nachhaltig gestalten. Das Difu entwickelt(e) mit Partnern Vorschläge für das kommunalbezogene Auswahl- und Bewertungsverfahren und wertet die eingehenden Bewerbungen aus.

  • Monitor Nachhaltige Kommune IV

    Laufzeit: seit 2019

    Im Monitor Nachhaltige Kommune erarbeitet das Difu-Projektteam im Auftrag der Bertelsmann Stiftung seit 2015 Nachhaltigkeitsindikatoren für die kommunale Ebene. Seit 2017 liegt der Schwerpunkt auf den 17 globalen Zielen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals/SDG).

  • Ressourcenpolitik auf kommunaler und regionaler Ebene (KommRess)

    Laufzeit: 2016 bis 2019

    Entwicklung und Etablierung spezieller Informations- und Beratungsangebote sowie weiterer Unterstützungsaktivitäten im Rahmen der Weiterentwicklung und Umsetzung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms ProgRess

    Der Bund hat 2012 das "Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess)" beschlossen. Mit dem Programm soll die Entnahme und Nutzung natürlicher Ressourcen nachhaltiger gestaltet werden. 2016 wurde ProgRess II verabschiedet (Aufnahme des Themas Energie), im Jahr 2020 wird ProgRess III erwartet. Das aktuelle Programm hebt die Kommunen als wichtige Akteure der Ressourcenschonung hervor.

  • Umfrage Kommunale Wirtschaftsförderung 2019

    Laufzeit: 2018 bis 2019

    Seit 1995 führt das Difu regelmäßig Umfragen zu Situation, aktuellen Handlungsfeldern sowie Perspektiven der Wirtschaftsförderung und Wirtschaftspolitik in deutschen Städten durch. 2019 greift das Difu-Team vor allem die Themen Wirtschaftsflächenentwicklung und Zukunft der Wirtschaftsförderung auf.

  • OB-Barometer 2019

    Laufzeit: im Jahr 2019

    Das Difu befragt jährlich die Stadtspitzen deutscher Städte zu den ihrer Meinung nach aktuell wichtigsten Handlungsfeldern und Herausforderungen sowie zu Zukunftsthemen. Hieraus lässt sich u.a. erkennen, welche Rahmenbedingungen für Kommunen von Seiten des Bundes verbessert werden sollten.

  • Saubere Luft: Sektorübergreifende Strategien für lebenswerte und gesunde Städte

    Laufzeit: im Jahr 2018

    Das Difu-Projektteam beleuchtet vor dem Hintergrund der Diskussionen um Verkehrsemissionen interdisziplinär und sektorübergreifend das Zusammenspiel von Individuum, Stadtentwicklung, Infrastrukturen, Mobilität, Umwelt und Gesundheit. Es wertet Studien aus und erarbeitet integrierte Strategien.

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2018

    Laufzeit: im Jahr 2018

    Seit 2012 werden jährlich Kommunen ausgezeichnet, welche die Stadtentwicklung im Rahmen ihrer Möglichkeiten vorbildlich nachhaltig gestalten. Das Difu entwickelt(e) mit Partnern Vorschläge für das kommunalbezogene Auswahl- und Bewertungsverfahren und wertet die eingehenden Bewerbungen aus.