Suche

  • Vorsprung durch Nachhaltigkeit - Norderstedt 2030+

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Das Difu-Team begleitete den Prozess „Norderstedt 2030+ – Vorsprung durch Nachhaltigkeit“ (2. Phase). Es entwickelte innovative Maßnahmen, mit denen sich die Zukunftsvision der Stadt umsetzen lassen sollte. Ansätze und Maßnahmen wurden in einem „Wettbewerb“ von mehreren Einrichtungen erarbeitet.

  • Kurzexpertise: Urban Nation Museum

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Die Stiftung Berliner Leben betreibt seit 2017 in Berlin-Schöneberg das „Urban Nation Museum for Urban Contemporary Art“. Dieses setzt sich mit intendierten und nicht-intendierten Stadtentwicklungsprozessen auseinander. Das Difu-Team begleitet die Umsetzung der Museumsidee mit einer Kurzexpertise.

  • Unternehmensbefragung Wirtschaftsförderung Herford

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Das Difu befragte 2017 rund 1.100 Herforder Unternehmen zur Zufriedenheit mit dem Dienstleistungsangebot der städtischen Wirtschaftsförderung, zum Wirtschafts-, Wohn- und Lebensstandort Herford und zur eigenen Unternehmensentwicklung. Ziel: Bedarf und Angebot besser in Übereinstimmung zu bringen.

  • Konzeption einer strategischen Gesamtsteuerung in Leipzig

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Das Projektteam entwickelt im Auftrag der Stadt Leipzig ein Konzept für die städtische strategische Gesamtsteuerung. Es gilt die Attraktivität Leipzigs als Wohn- und Gewerbestandort langfristig zu erhalten. Dies erfordert eine vorausschauende Perspektive, die alle Aufgabenbereiche einbezieht.

  • Konzept zur Aktualisierung des Stadtentwicklungsplanes Industrie und Gewerbe in Berlin

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Die Vorstudie im Senatsauftrag entwickelt ein Konzept für die Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans (StEP) Industrie und Gewerbe. Schwerpunkte bilden u.a. der Umgang mit Flächenkonkurrenzen, neuen Nutzungsformen, wie etwa der Stadtlogistik, sowie mit Erfordernissen einer aktiven Flächenpolitik.

  • Monitor "Wirtschaft und Region"

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Der Difu-Part in dem Projekt umfasst u.a. das Entwickeln von Messkonzepten und Indikatoren zu Aspekten wie "Weiche Standortfaktoren" und "Daseinsvorsorge". Mit dem Monitor der Bertelsmann Stiftung sollen regionale Akteure motiviert werden, engagierter zur Gestaltung attraktiver Regionen beizutragen.

  • Schlüsselakteure bewegen kommunalen Klimaschutz

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Ein Konsortium mit Difu-Beteiligung zeigt anhand von Fallstudien auf, wie Kommunen Hand in Hand mit Akteuren vor Ort Potenziale für den Klimaschutz erschließen können. Wie lassen sich Schlüsselakteure durch die Verantwortlichen im lokalen Klimaschutz ermitteln, aktivieren und motivieren?

  • Online-Wertschöpfungsrechner für die energetische Gebäudesanierung

    Laufzeit: 2016 bis 2017
    Abschaltung des Online-Wertschöpfungsrechners für die energetische Gebäudesanierung!
     
    Zum März 2020 wurde der Rechner abgeschaltet. Die hinterlegten Kostendaten sind nicht mehr aktuell.
     
  • Gemeinschaftsstudie der deutschen Städte zur Clusterpolitik

    Laufzeit: 2015 bis 2017

    Trotz zahlreicher Untersuchungen zu Branchenclustern und Förderschienen fehlte bislang ein umfassender Überblick über die regionale und kommunale Ebene. Die Gemeinschaftsstudie des Difu setzt hier an: mit einer Kommunalumfrage, vertiefenden Fallstudien und einem kommunalen Erfahrungsaustausch.

  • Mobilfunkjahresgutachten 2015 und 2017

    Laufzeit: 2015 bis 2017

    Das Difu befragt 2015 und 2017 – wie regelmäßig seit 2002 – Kommunen zum Thema Mobilfunk. Es erstellt hierauf aufbauend ein Gutachten für das Informationszentrum Mobilfunk. Das unabhängige Gutachten geht auf eine entsprechende freiwillige Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber zurück.