Suche

  • Wertschöpfungskompetenz der Region Ingolstadt

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Untersuchung der Wertschöpfungskompetenz der Region Ingolstadt: Identifikation der Stärken und Potenziale der Wirtschaftsregion Ingolstadt und der Marktchancen durch eine zielgerichtete Vernetzung der regionalen Wirtschaft, Bewertung der  Wertschöpfungspotenziale aus verbesserter Vernetzung und Erarbeitung von Handlungsempfehlungen.

    Bilanzierung von Wissens- und Innovationskapital in Querschnittstechnologien

  • Akte 20.09: Virtuelle Fachbibliothek Verwaltungs- und Kommunalwissenschaften

    Laufzeit: 2009 bis 2011

    Aktuell finden Virtuelle Fachbibliotheken (ViFa) bei der Zielgruppe bis auf wenige Ausnahmen noch nicht die gewünschte Akzeptanz, da sie die Bedürfnisse und Gewohnheiten der Wissenschaftler nur zum Teil befriedigen. Dennoch halten die Antragsteller sowie die wissenschaftlichen Pilotpartner die Bereitstellung zentraler fachlicher Einstiegspunkte unter der Voraussetzung für unverzichtbar, dass das ViFa-Konzept konsequent weiterentwickelt und dabei die moderne Arbeitsorganisation der Wissenschaftler in den Blick genommen wird.

  • Umfrage "Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Klimawandel in Kommunen" 2011

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Umfrage mit dem Ziel, die gewonnenen Informationen über neue Maßnahmen und Projekte zum kommunalen Klimaschutz, zur Nutzung Erneuerbarer Energien und zu kommunalen Anpassungsstrategien zu aktualisieren.

  • Grenzen der Regelungskompetenz der Raumordnungsplanung im Verhältnis zur kommunalen Planungshoheit

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Das Difu erarbeitete ein Gutachten, das im Licht der aktuellen und zum Teil auch schon umgesetzten Überlegungen der Raumordnungsplanung und unter Berücksichtigung der Rechtsprechung der letzten Jahre eine zeitgemäße Bestimmung der Grenzen landes- und regionalplanerischer Planungskompetenz im Verhältnis zur kommunalen Planungshoheit vornimmt.

  • Leitfaden "Kommunaler Klimaschutz"

    Laufzeit: 2009 bis 2011

    Der 1997 unter Federführung des Difu erarbeitete Leitfaden wurde inhaltlich und strukturell unter Berücksichtigung der Auswirkungen des Klimawandels und des 2007 beschlossenen Integrierten Energie- und Klimaprogramms der Bundesregierung grundlegend überarbeitet und um aktuelle Schwerpunkte und Handlungsfelder ergänzt.

  • kommunal mobil III: "Nachhaltige Mobilität - Kommunen trauen sich was"

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Wieviel Lebensqualität eine Stadt bietet, hängt nicht zuletzt vom städtischen Verkehr ab. Viele Kommunen sehen in dieser Verknüpfung eine besondere Herausforderung. Welche Wege sie dabei gehen, war Thema der Tagung.

  • Bundestransferstelle Soziale Stadt (Baustein VI)

    Laufzeit: 2009 bis 2011

    Im Jahr 2003 hatte die Bundestransferstelle Soziale Stadt hatte unter anderem die Aufgaben, das bisher aufgebaute nationale Netzwerk zur Sozialen Stadt inklusive Informations- und Erfahrungstransfer zwischen den beteiligten Akteuren auf Bundes-, Länder-, kommunaler und Vor-Ort-Ebene fortzuführen, die Fachöffentlichkeit einzubinden und auch eine vergleichende internationale Perspektive anzubieten. Im Zentrum dieser Informations-, Vermittlungs- und Dokumentationsleistungen standen der Internetauftritt zur Sozialen Stadt und der laufende Informationstransfer.

  • Prozessevaluierung Programmumsetzung Soziale Stadt im Leipziger Osten

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Das Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“ wird seit dem Jahr 2000 im Leipziger Osten umgesetzt. Grundlage dafür ist – wie in anderen Programmgebieten auch – ein Integriertes Entwicklungskonzept (IEK).

  • Flyer zur erfolgreichen energetischen Altbausanierung in Kommunen

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Flyer mit positiven Beispielen zur energetischen Altbausanierung und deren Einsparpotenzial, der bundesweit zum Einsatz kommen soll.

  • Stadt der kurzen Wege

    Laufzeit: 2010 bis 2011

    Als Kernpunkt des Leitkonzepts "Stadt und Region der kurzen Wege" wurden für die Bundesregierung Vorschläge zur Förderung und Unterstützung einer flächensparenden und Siedlungs- und Verkehrsentwicklung erarbeitet.