Suche

  • Private Wohnungsmodernisierung in Stadterneuerungsgebieten ostdeutscher Städte

    Laufzeit: 1995 bis 1999

    Die Untersuchung enthält eine Darstellung der Rahmenbedingungen für private Wohnungsmodernisierung in Stadterneuerungsgebieten in den ostdeutschen Städten sowie der Leitlinien, Konditionen und Perspektiven der Förderpraxis, ferner die Erfahrungen der wichtigsten Zielgruppe privater Wohnungsmodernisierung - der kleinen , privaten Hauseigentümer - und daraus abgeleitete praktische Verbesserungsvorschläge für den Modernisierungsprozess.

  • Planspiel zur Städtebaurechtsnovelle 2016

    Laufzeit: 2015 bis 2017

    In dem Vorhaben geht es um eine Gesetzesfolgenabschätzung. Diese ist Teil einer sorgfältigen Gesetzesvorbereitung. Mit einem Verwaltungsplanspiel, an dem sechs ganz unterschiedliche Kommunen teilnahmen, überprüfte das Difu-Team einen Gesetzentwurf zur Novellierung des Städtebaurechts.

  • PartKommPlus – Forschungsverbund für gesunde Kommunen

    Laufzeit: 2015 bis 2021

    Der Forschungsverbund will Erkenntnisse gewinnen, wie Partizipation und Zusammenarbeit in der kommunalen Gesundheitsförderung gelingen können. Der Difu-Part: Befragungen zur Steuerung/Kooperation bei integrierten Strategien sowie Fallstudien zur Zusammenarbeit von Kommunen und Krankenkassen.

  • Möglichkeiten der verstärkten Nutzung von Synergien zwischen Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit in Programmen wie der "Sozialen Stadt"

    Laufzeit: 2015 bis 2017

    Das Projektteam erforscht, in welchen Handlungsfeldern von Städtebauförderprogrammen wie Soziale Stadt Synergien zwischen Zielen des Umweltschutzes und sozialen Zielen möglich sind. Es analysiert Programmstrukturen, führt Interviews in vier Fallstudiengebieten und betrachtet Good-Practice-Beispiele.

  • Kurzstudie zum Thema "Standortfaktoren für Unternehmen"

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Das Vorhaben umfasst die Auswertung der Umfragedaten des Difu-Projekts "Koordinierte Unternehmensbefragung" zum Thema Standortfaktoren. Zentrale Fragen hierbei: Welche Bedeutung haben gerade weiche Standortfaktoren für Unternehmen? Was sind harte und weiche Standortfaktoren der Zukunft?

  • Kurzexpertise: Urban Nation Museum

    Laufzeit: im Jahr 2017

    Die Stiftung Berliner Leben betreibt seit 2017 in Berlin-Schöneberg das „Urban Nation Museum for Urban Contemporary Art“. Dieses setzt sich mit intendierten und nicht-intendierten Stadtentwicklungsprozessen auseinander. Das Difu-Team begleitet die Umsetzung der Museumsidee mit einer Kurzexpertise.

  • Kommunen Innovativ "KomKomIn": Wissenschaftliches Begleitungs-, Vernetzungs- und Transfervorhaben der BMBF-Fördermaßnahme

    Laufzeit: 2016 bis 2020

    Die BMBF-Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ entwickelt Modelllösungen, wie sich die Auswirkungen des demografischen Wandels mit nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung gestalten lassen. Das Difu unterstützt dies mit dem wissenschaftlichen Begleit-, Vernetzungs- und Transfervorhaben „KomKomIn“.

  • Kommunale Belegungspolitik unter veränderten Rahmenbedingungen

    Laufzeit: 1995 bis 1999

    Sozial gemischte Belegungsstrukturen zu erhalten und die Abwanderung insbesondere junger Familien mit Kindern aus den Kernstädten zu bremsen, sind heute die zentralen Problem- und Handlungsfelder einer Wohnungspolitik für Kernstädte.

  • Interkommunale Bauleitplanung

    Laufzeit: 1997 bis 2001

    Gegenstand der Untersuchung war die Zusammenarbeit von Städten und Gemeinden bei der Aufstellung gemeinsamer Bebauungspläne und gemeinsamer Flächennutzungspläne.

  • Haushaltskonsolidierung im Sozialbereich

    Laufzeit: 1997 bis 2001

    Die Studie hatte das Ziel, die in verschiedenen sozialen Infrastrukturbereichen dreier Städte erfolgten Konsolidierungsmaßnahmen zu erfassen und zu ermitteln, wie und ob sich die Sparmaßnahmen auf die Versorgung der Bevölkerung auswirken.