Suche

  • Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz

    Laufzeit: 2008 bis 2012

    Die "Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz" beim Difu dient als Service- und Beratungseinrichtung für Kommunen zu Fragen des kommunalen Klimaschutzes und bietet zugleich einen Wegweiser durch die verschiedenen Förderbausteine.

  • Handbuch Stadtklima

    Laufzeit: 2008 bis 2010

    Leitfaden zum 'Thema "Stadtklima", der den Kommunen des Ruhrgebiets spezifische Hilfestellungen bei der Erkennung von Problemen im Zusammenhang mit den bereits eingetretenen bzw. zukünftig zu erwartenden Folgen des Klimawandels leistet und entsprechende Lösungswege aufzeigt.

  • Der Beitrag des Bundes zur nachhaltigen Stadtentwicklung

    Laufzeit: 2008 bis 2009

    Das Projekt gab einen umfassenden Überblick über Förderprogramme, Projekte, Wettbewerbe etc. ausgewählter Fachressorts – mit Bezug zum Thema "Stadtentwicklung" – auf Bundesebene, systematisiere und bewertete diese Ergebnisse.

  • Fachtagung: Kommunen als Stoffstrommanager - die Abfallwirtschaft auf neuen Wegen

    Laufzeit: 2008 bis 2009

    Im Rahmen der Tagung wurde die Rolle der Kommunen im Kontext des Stoffstrommanagements dargestellt und diskutiert, wobei der aktuelle "Status quo" des regionalen Stoffstrommanagements dargestellt und ein Blick in die Zukunft hinsichtlich der kommunalen Praxis geworfen wurde.

  • Regionale Luftreinhalteplanung: Koordinierungsphase

    Laufzeit: im Jahr 2008

    Die Studie schlug ein Modell vor, nach dem die von den drei beteiligten Bezirksregierungen (Arnsberg, Düsseldorf und Münster) in Aufstellung befindlichen Luft­reinhaltepläne in enger Kooperation untereinander und mit den jeweils betroffenen Kommunen aufeinander abgestimmt werden, so dass im Wesentlichen inhaltlich gleichlautende Luftreinhaltepläne erarbeitet werden können.

  • Fachtagung "Kommunaler Klimaschutz: Maßnahmen, Erfolge, Perspektiven"

    Laufzeit: im Jahr 2008

    Im Rahmen der Veranstaltung am 10./11. Juni 2008 wurden Projekte und Maßnahmen des kommunalen Klimaschutzes, Erfolge und ebenso Hemmnisse, Rahmenbedingungen und Perspektiven vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen dargestellt und diskutiert.

  • Handreichung Verkehrssteuerung

    Laufzeit: 2007 bis 2008

    In einer Handreichung wurde zusammengefasst, welche Lehren aus den in- und ausländischen Erfahrungen mit Maßnahmen zur Reduzierung des Kfz-Verkehrs gezogen werden können, ob und ggf. welche Synergien durch die Kombination von Instrumenten der Verkehrssteuerung wie Umweltzonen, Straßenbenutzungsgebühren und Parkraumbewirtschaftung entstehen und welches die jeweiligen Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren sind.

  • Machbarkeitsstudie: Regionale Luftreinhalteplanung

    Laufzeit: 2006 bis 2007

    Der Regionalverband Ruhr und Kommunen des Ruhrgebiets, die betroffenen Landesministerien und Behörden sowie der Städtetag NRW haben in diesem gemeinsamen Projekt Möglichkeiten und Chancen einer regionalen Luftreinhalteplanung für das Ruhrgebiet geprüft und konkrete Maßnahmenvorschläge entwickelt..

  • Gutachten „Integrierte Stadtentwicklung als Erfolgsbedingung einer nachhaltigen Stadt“ zur fachlichen Vorbereitung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft

    Laufzeit: 2006 bis 2007
    Gutachten zur fachlichen Vorbereitung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Jahreshälfte 2007. Deutschland legte dabei den thematischen Schwerpunkt seiner EU-Ratspräsidentschaft auf das Thema Integrierte Stadtentwicklung und richtete hierbei den Blick besonders auf benachteiligte Stadtteile.
  • Verkehrspolitische Steuerungsinstrumente der Luftreinhaltung

    Laufzeit: 2005 bis 2007

    Das Instrument der Umweltzone könnte genutzt werden, um die spezielle Nutzungsmischung und die umfangreichen Aktivitätsmöglichkeiten der Innenstädte herauszustellen. Dazu gehören die kurzen Wege, die leicht mit ÖPNV, Rad und zu Fuß zurückgelegt werden können, dazu gehören interessante und anregende Freiräume, dazu gehören auch gute Lebensbedingungen für Kinder.