Suche

  • Geschäftsstelle der Innovationsplattform Zukunftsstadt (IPZ)

    Laufzeit: 2017 bis 2020

    Die Nationale Plattform Zukunftsstadt (NPZ) legte 2015 eine strategische Forschungs- und Innovationsagenda (FINA) zur nachhaltigen Entwicklung der Städte vor. Die IPZ-Geschäftsstelle unterstützt dabei, FINA-Vorschläge in den Städten und Regionen umzusetzen und gemeinsame Programme zu entwickeln.

  • Vom Stadtumbau zur städtischen Transformationsstrategie

    Laufzeit: 2017 bis 2019

    Dem umfassenden Veränderungsanspruch bestehender Transformationskonzepte stehen eingeschränkte Zuständigkeiten sowie Planungs- und Steuerungskapazitäten gerade von Kommunen gegenüber. Das Vorhaben untersucht vor dem Hintergrund des föderalen Mehrebenensystems neue kooperative Governanceformen.

  • Digitalisierung, Smart City und Stadtentwicklung

    Laufzeit: im Jahr 2018

    In einer explorativen Studie untersucht das Difu-Team, wie sich die Digitalisierung und Smart-City-Anwendungen räumlich-funktional auswirken, etwa auf das Wohnen, Arbeiten, die Versorgung und die Mobilität. Damit ebenfalls ein Thema: Was bedeutet dies konkret für die Stadtentwicklungsplanung?

  • Saubere Luft: Sektorübergreifende Strategien für lebenswerte und gesunde Städte

    Laufzeit: im Jahr 2018

    Das Difu-Projektteam beleuchtet vor dem Hintergrund der Diskussionen um Verkehrsemissionen interdisziplinär und sektorübergreifend das Zusammenspiel von Individuum, Stadtentwicklung, Infrastrukturen, Mobilität, Umwelt und Gesundheit. Es wertet Studien aus und erarbeitet integrierte Strategien.

  • Zukunftsstadt Bocholt

    Laufzeit: 2017 bis 2018

    Atmendes Bocholt 2030+ - von der Vision zum Konzept

    Das Difu-Team begleitete die weitere Ausgestaltung der Zukunftsvision „Atmendes Bocholt 2030+“, die im Rahmen eines BMBF-Wettbewerbs entwickelt worden war. Workshops mit Verwaltung und Stadtgesellschaft führten die Ergebnisse zusammen und entwickelten „Reallabore“ für den weiteren Prozess.

  • Evaluierung des Kölner Bürgerhaushaltes 2016

    Laufzeit: 2017 bis 2018

    Das Difu-Team untersucht in der Evaluation unter anderem, inwiefern die technischen und organisatorischen Verfahrensmodifikationen beim Bürgerhaushalt 2016 die Beteiligung verbessert haben und durch welche ergänzenden Maßnahmen sich diese weiter steigern lässt.

  • Umfrage zum kommunalen E-Government

    Laufzeit: 2005 bis 2006

    Die Befragung umfasste die Themen Strategie/Ziele, Projektorganisation und -management, Umsetzungsstand E-Government-Angebote nach Zielgruppen und Komplexität, Signaturanwendungen, beispielhafte Lösungen u. v. a. m.