Suche

  • EnAHRgie – Die lokale Energiewende umsetzen

    Laufzeit: 2015 bis 2019

    Das Difu-Projektteam arbeitet mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis an einem Verfahren, das lokale Akteure beim Gestalten nachhaltiger Landnutzung unterstützt. Schwerpunkt: die Umstellung der Energieerzeugung und -nutzung auf erneuerbare Energien, Modellregion: der Landkreis Ahrweiler.

  • Konzept zur Aktualisierung des Stadtentwicklungsplanes Industrie und Gewerbe in Berlin

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Die Vorstudie im Senatsauftrag entwickelt ein Konzept für die Fortschreibung des Stadtentwicklungsplans (StEP) Industrie und Gewerbe. Schwerpunkte bilden u.a. der Umgang mit Flächenkonkurrenzen, neuen Nutzungsformen, wie etwa der Stadtlogistik, sowie mit Erfordernissen einer aktiven Flächenpolitik.

  • Monitor "Wirtschaft und Region"

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Der Difu-Part in dem Projekt umfasst u.a. das Entwickeln von Messkonzepten und Indikatoren zu Aspekten wie "Weiche Standortfaktoren" und "Daseinsvorsorge". Mit dem Monitor der Bertelsmann Stiftung sollen regionale Akteure motiviert werden, engagierter zur Gestaltung attraktiver Regionen beizutragen.

  • Smart City-Konzepte in deutschen Städten

    Laufzeit: 2016 bis 2017

    Das Projektteam erarbeitet eine Einschätzung der gegenwärtigen Situation der Planung und Umsetzung von Smart-City-Ansätzen. Es erstellt eine umfassende Bestandsaufnahme und analysiert ausgewählte Fallbeispiele mit Blick auf Nachhaltigkeit, Einbezug vernetzter IKT-Technologien und Praxisnähe.

  • Transformation des städtischen Energiesystems und energetische Stadtsanierung. Kommunales Transformationsmanagement auf Basis integrierter Quartierskonzepte

    Laufzeit: 2013 bis 2016

    Ziel des Projekts wares, das erforderliche Management von Systemübergängen der Transformation genauer auszuloten. Die Untersuchung erfolgte anhand von ca. 15 Modellkommunen mit unterschiedlichen technischen, organisatorischen und siedlungsstrukturellen Merkmalen.

  • Szenarien für eine nachhaltige Stadtentwicklung - am Beispiel "Die nachhaltige Stadt 2030"

    Laufzeit: 2009 bis 2012

    Ziel des Vorhabens war es, innerhalb eines längerfristig angelegten Prozesses zur Entwicklung einer integrierten Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik des Bundes die Methoden-, Handlungs- und Kommunikationskompetenz des BMU zu stärken.

  • Der Beitrag des Bundes zur nachhaltigen Stadtentwicklung

    Laufzeit: 2008 bis 2009

    Das Projekt gab einen umfassenden Überblick über Förderprogramme, Projekte, Wettbewerbe etc. ausgewählter Fachressorts – mit Bezug zum Thema "Stadtentwicklung" – auf Bundesebene, systematisiere und bewertete diese Ergebnisse.

  • Coup 21 – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften

    Laufzeit: 2001 bis 2003

    In einer spezifischen Netzwerk- und Akteursanalyse, die vom Difu durchgeführt wurde, sollten die Mechanismen des Netzwerks COUP 21, d.h. der Zusammenarbeit zwischen Umweltamt und Unternehmen, herausgearbeitet werden.

  • IANUS

    Laufzeit: 2000 bis 2002

    Im Projekt wurde untersucht, welche typischen Indikatoren es gibt, mit denen öffentliche Gebäude nach ökologischen, sozialen, ökonomischen und Nutzerkriterien beurteilt werden können. Die ausgewählten Indikatoren wurden durch eine Reihe von Fallstudien überprüft (in Deutschland: Detmold, Oldenburg/Oldb., Mannheim.

  • Ökologisch orientierte Wirtschaftspolitik in den Kommunen

    Laufzeit: 1997 bis 1999

    Im Rahmen des Projekts wurden unter Beteiligung von fünf Städten (Dortmund, Heidelberg, Konstanz, Leipzig, Nürnberg), Ansatzpunkte, Instrumente und Chancen, aber auch Probleme einer ökologischen, an nachhaltiger Entwicklung orientierten Wirtschaftspolitik auf kommunaler Ebene erfasst.