Foto: 4 Frauen gestalten eine Grünanlage
Infrastruktur | Übergreifende kommunale Themen

Begleitforschung „Kommunen innovativ“ – KomKomIn

Die BMBF-Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ entwickelt Modelllösungen, wie sich die Auswirkungen des demografischen Wandels mit nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung gestalten lassen. Das Difu unterstützt das Vorhaben mit dem wissenschaftlichen Begleit-, Vernetzungs- und Transfervorhaben „KomKomIn“.

Seit 2016 eröffnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählten Städten und Regionen Frei- und Experimentierräume zum Umgang mit dem demografischen Wandel. In der Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ entwickeln und erproben sie in bisher 30 Vorhaben gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft  innovative Lösungen, mit denen die räumlichen Auswirkungen des demografischen Wandels mit einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Stadt- und Regionalentwicklung gestaltet werden können.  Neun Schwerpunkte stehen für eine zukunftsorientierte Entwicklung:

  • Daseinsvorsorge sichern: Mithilfe neuer Organisationsformen und Finanzierungsansätze werden kommunale Angebote und Einrichtungen aufrechterhalten und weiterentwickelt.
  • Innen entwickeln: Stadtzentren und Ortskerne werden als lebendige Wohn- und Lebensorte gestärkt.
  • Beschäftigungspotenziale erschließen: Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten werden fachübergreifend ausgebaut.
  • Vielfalt leben: Kommunen nutzen die Chancen einer vielfältigen Gesellschaft aktiv.
  • Gemeinschaftlich finanzieren: Neue Finanzierungsinstrumente verbessern die kommunale Handlungsfähigkeit.
  • Allianzen bilden: Die Zusammenarbeit mit neuen Partnern erweitert den Handlungsspielraum der Kommunen.
  • Interkommunal agieren: Kommunen gestalten Lösungen im regionalen Schulterschluss.
  • Datenschätze heben: Bestehende Daten werden zielgerichtet aufbereitet, um kommunale Entscheidungen zu verbessern.
  • Experimente wagen: Wissenschaft unterstützt die Entwicklung zukunftsweisender Ansätze.

In „Kommunen innovativ“ werden nicht nur vielfältige Themen bearbeitet. Sichtbar wird darüber hinaus, wie wichtig angemessene finanzielle und personelle Ressourcen und wie notwendig die Kooperation mit der Wissenschaft für die Auseinandersetzung mit zukunftsgerichteten Themen ist. Die beteiligte Wissenschaft unterstützt durch den Blick von außen und eröffnet neue Perspektiven auf bisher ungelöste Aufgaben in den Kommunen. Nur in Kooperation können neue Ansätze und Instrumente vor Ort nicht nur entwickelt, sondern dauerhaft verankert werden. 

Mit dem wissenschaftlichen Begleit-, Vernetzungs- und Transfervorhaben KomKomIn übernimmt das Difu von 2016 bis 2021 die Synthese, Aufbereitung und Kommunikation der Ergebnisse sowie die übergreifende Vernetzung der geförderten Vorhaben. Bearbeitet wird zudem der Forschungsbaustein "Kommunen und Forschung". 

Vollständiger Projekttitel

Kommunen Innovativ "KomKomIn": Wissenschaftliches Begleitungs-, Vernetzungs- und Transfervorhaben der BMBF-Fördermaßnahme

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Beteiligungsformate, Beteiligungsverfahren
Bürgerschaftliches Engagement, Beteiligung
Demographischer Wandel, Bevölkerungsentwicklung
Grünflächen, Urbanes Grün, Grüne Infrastruktur
Stadtentwicklungsplanung

Forschungsbereich

Stadtentwicklung, Recht und Soziales

Drittmittelgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektpartner

Raum & Energie – Institut für Planung, Kommunikation und Prozessmanagement GmbH

Weitere Inhalte zum Thema