Archiv

Suchergebnisse (467)
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • Entwicklung neuer Funktionsmischung in Berlin

    Laufzeit: im Jahr 1996

    Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie untersuchten das Büro für Stadt- und Regionalplanung "Baasner, Möller & Langewald" und das Difu die Möglichkeiten für eine Förderung und Entwicklung kleinräumig gemischter Strukturen, insbesondere für die im Flächennutzungsplan von 1994 neu dargestellten "Gemischten Bauflächen" M2.

    Die Untersuchungsergebnisse gründen sich auf mehrere Arbeitsschritte:

  • Bedeutung weicher Standortfaktoren

    Laufzeit: 1993 bis 1995

    Über den inhaltlichen Abschluß des Projekts wurde bereits im letzten Jahresarbeitsbericht informiert. Im Sommer 1995 erschienen drei Veröffentlichungen zum Projekt, die auf große Resonanz in der Fach- und Tagespresse stießen.

    In mehreren Fallstudienstädten wurden die Projektergebnisse ausführlich vorgestellt:

  • Städtebauliche Verträge

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Die vom Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (BMBau) in Auftrag gegebene Untersuchung verfolgte das Ziel, auf der Grundlage einer breit angelegten empirischen Untersuchung der Anwendungspraxis städtebaulicher Verträge Empfehlungen und Anwendungshilfen abzuleiten sowie Vertragsmuster und Vertragsbeispiele in einer Arbeitshilfe zu dokumentieren. Die Untersuchung ermöglicht die Berücksichtigung der Grunddaten von ca. 400 städtebaulichen Verträgen.

  • Umfrage "Probleme der Stadtentwicklung und Kommunalpolitik 1995"

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Im Jahr 1995 wurde die alljährliche Städteumfrage zu den aktuellen Problemen der Stadtentwicklung und Kommunalpolitik zum 17. Mal wiederholt. Von 92 Städten beteiligten sich 87.

  • Städtebauliche Sonderregelungen für die neuen Länder

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Im Auftrag des BMBau und in Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe STADT+DORF wurde der Frage nachgegangen, ob und gegebenenfalls in welcher Weise die im Städtebaurecht geltenden Sonderregelungen für die neuen Länder über die derzeit bestehende Befristung bis Ende 1997 hinaus gelten sollen. Im Hinblick auf die geringe zur Verfügung stehende Zeit wurde der empirische Untersuchungsaufwand bewußt gering gehalten.

  • Transferveranstaltung "Public Health"

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Im März 1995 wurde in Kooperation mit dem AB ein Symposion organisiert, in dem Vertreter der Wissenschaft und aus Stadtverwaltungen das Thema "Gesundheit in der Stadt" behandelten. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Koordinierungsstelle "Public Health" der Universität Freiburg und dem Institut für Gesundheitswissenschaften der TU Berlin vorbereitet und durchgeführt und vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft unterstützt.

  • Symposium "Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen - Erfahrungen und Perspektiven"

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Im Auftrag des BMBau führte das Difu am 13. und 14.6.1995 in Berlin ein Symposium zu städtebaulichen Entwicklungsmaßnahmen durch. Anlaß war, daß dieses städtebauliche Instrument in der bestehenden Form etwa fünf Jahre bereitsteht und damit genug Erfahrungen vorliegen, um eine Bewertung der Praktikabilität und Effektivität vornehmen zu können und Perspektiven zu diskutieren.

  • 9. Jugendhilfe-Jahrestreffen in Mainz

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Ende Mai führte das Difu seinen 9. Erfahrungsaustausch mit Jugendhilfeplanern und -fachleuten aus Süd-, West- und Norddeutschland durch. Das Thema war "Verwaltungsreform - Auswirkungen aus dem Jugendhilfe- und Sozialbereich".

    Die beteiligten Städte suchten nach Lösungen, wie die Substanz der Jugendhilfe stabilisiert, aber dennoch den Sparauflagen Rechnung zu tragen sei, die Hauptanliegen der Verwaltungsreform derzeit sei.

    Die Veranstaltung soll in der Materialien-Reihe dokumentiert werden.

  • Historische Gärten und Freiräume

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Ziel des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekts war es, für den Bereich des historischen Grüns Möglichkeiten einer fachübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Denkmal- und Naturschutz aufzuzeigen, aber auch generell Kenntnisse über die Arbeit der jeweils anderen Fachdisziplin in diesem Aufgabenfeld zu vermitteln. Seit Herbst 1993 wurden umfangreiche Materialien ausgewertet und Expertengespräche mit Vertretern einiger ausgewählter Städte sowie von Fachverbänden geführt.

  • Europäische Städtenetzwerke - ausgewählte Beispiele

    Laufzeit: im Jahr 1995

    Trotz aller, durch historische Entwicklung wie auch nationale und strukturelle Besonderheiten bedingten Unterschiede sehen sich europäische Städte und Gemeinden als Folge fortschreitender Globalisierung und Internationalisierung zunehmend vor ähnliche Aufgaben gestellt.