Foto: Buddelkiste mit Kinderspielzeug und eine Kinderhand mit Sandförmchen
Mensch & Gesellschaft | Finanzen

Finanzierung der Kindertagesbetreuung in Brandenburg

Die kommunalen Ausgaben für Kindertageseinrichtungen, Schulhorte und die Tagespflege haben sich seit dem Jahr 2000 bundesweit fast verdreifacht. Für das Land Brandenburg untersucht das Difu im Rahmen eines Konsortiums die Ausgaben und Kostenstrukturen der dortigen Kindertagesbetreuung.

Die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen, in der Tagespflege sowie in Schulhorten hat in den vergangenen Jahren für die Kommunen bundesweit fiskalisch erheblich an Bedeutung gewonnen. Die Ausgaben für diesen Aufgabenbereich haben sich seit dem Jahr 2000 fast verdreifacht und erreichten im Jahr 2017 insgesamt rund 26,8 Mrd. Euro. Auch in Brandenburg ist eine ungebrochene Dynamik kommunaler Ausgaben für die Kindertagesbetreuung zu konstatieren. Die Belastungen der kommunalen Haushalte liegen dort sowohl absolut als auch relativ über dem Bundesdurchschnitt.

Vor diesem Hintergrund hat das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu)  mit der Durchführung einer Studie beauftragt. Diese wird in einem Konsortium gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge e. V. an der Universität Leipzig sowie dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Kirchenrecht sowie Deutsches Staats- und Verwaltungsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München  erarbeitet.

Ziel der Analyse ist es, die Ausgaben- und Kostenstrukturen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg zu erfassen und vertieft zu untersuchen. Der Fokus liegt dabei auf den Betriebskosten, die den Trägern durch Zuschüsse des Landes anteilig erstattet werden. Die Analyse umfasst dabei sowohl Einrichtungen in öffentlicher/kommunaler als auch in freier Trägerschaft. Neben einer Aufarbeitung der gesetzlichen Rahmenbedingungen soll eine Online-Befragung der Kita-Träger sowie eine betriebswirtschaftlich orientierte Berechnung von Durchschnittssätzen für einzelne Kostenarten vorgenommen werden.

Prof. Dr. Thomas Lenk (KOWID)
Dr. Mario Hesse (KOWID)
Julia Sydow (KOWID)
Prof. Dr. Stefan Korioth (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Dr. Michael Müller (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Vollständiger Projekttitel

Erstellung einer Studie über die Finanzierung der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Demographischer Wandel, Bevölkerungsentwicklung
Jugend, Kinder
Kinderschutz, Frühe Hilfen
Schulen, Bildungseinrichtungen, Kindergärten
Soziale Ungleichheit, Armut
Budgetierung, dezentrale Ressourcenverwaltung
Finanzmanagement, Doppik
Investitionen, Investitionsplanung
Kommunalfinanzen
Steuern, Abgaben, Gebühren

Forschungsbereich

Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen

Projektpartner

Kompetenzzentrum Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge e.V. an der Universität Leipzig (KOWID)
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Kirchenrecht sowie Deutsches Staats- und Verwaltungsrecht, Juristische Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München

Weitere Inhalte zum Thema