Foto: Gartenskulptur mit dem Schriftzug "Ursprung"
Umwelt

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Seit 2012 werden jährlich Kommunen ausgezeichnet, welche die Stadtentwicklung im Rahmen ihrer Möglichkeiten vorbildlich nachhaltig gestalten. Das Difu entwickelt(e) mit Partnern Vorschläge für das kommunalbezogene Auswahl- und Bewertungsverfahren und wertet die eingehenden Bewerbungen aus.

Seit 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis - bis dahin nur für Unternehmen vorgesehen - in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag auch für Leistungen von Städten und Gemeinden vergeben. Das Difu entwickelte als Partner Vorschläge für das Auswahl- und Prämierungsverfahren in Anlehnung an die bisherige unternehmensbezogene Methodik. Es wertet auch die elektronischen Bewerbungen aus.

Ausgezeichnet werden Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die Stadtentwicklung vorbildlich nachhaltig gestalten und damit den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern. Die Initiative geht von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. aus, die auch den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, Wirtschaftsverbänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen als Deutschlands wichtigste Auszeichnung für Nachhaltigkeit etabliert hat.

Weitere Partner bei der Konzeption des Wettbewerbsverfahrens und bei der Bewertung der Wettbewerbseinreichungen sind das Wuppertal-Institut und ICLEI.

Vollständiger Projekttitel

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Nachhaltigkeit

Forschungsbereich

Institutsleitung / Geschäftsführung

Drittmittelgeber

Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Projektpartner

Wuppertal-Institut, ICLEI

Weitere Inhalte zum Thema