Foto: eine Reihe von Männern mit Bauhelmen auf einer Stahltreppe
Wirtschaft

Bestandspflegekonzept Wirtschaftsförderung Leipzig

Das Projekt zielt darauf ab, die Serviceleistungen der Bestandsförderung und die Formate der Kooperation mit den ansässigen Unternehmen in einem Bestandspflegekonzept 2030 zukunftsorientiert zu justieren. Es hat über Leipzig hinaus Modellcharakter für andere kommunale Wirtschaftsförderungen.

Viele Wirtschaftsförderungseinrichtungen – so auch in der Stadt Leipzig – befassen sich derzeit mit dem Thema der eigenen Innovationsfähigkeit. Angesichts des ökonomischen, technologischen und gesellschaftlichen Wandels kommt der Bestandsförderung als zentraler Aufgabe der Wirtschaftsförderung eine entscheidende Funktion bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen - etwa Digitalisierung, zunehmender globaler Wettbewerb und wachsende Konkurrenz um Fachkräfte - zu. Das Projekt soll insbesondere aufzeigen, wie sich die Stadt Leipzig strategisch aufstellen muss und wo neue Unterstützungs- und Weiterentwicklungsbedarfe der Unternehmenslandschaft bestehen. Ziel ist es, die Serviceleistungen der Bestandsförderung sowie die Formate der Zusammenarbeit mit den ansässigen Unternehmen in einem „Bestandspflegkonzept Wirtschaftsförderung Leipzig 2030“ zukunftsorientiert zu justieren.

Das Projekt besitzt Modellcharakter für andere kommunale Wirtschaftsförderungen. In seinem Rahmen wird das Difu auch Praxiserfahrungen zu neuen Anforderungen der Wirtschaft im Wandel und deren Implikationen für die Arbeit der Wirtschaftsförderung mit anderen Kommunen austauschen.

Vollständiger Projekttitel

Bestandspflegekonzept Wirtschaftsförderung Leipzig 2030

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Innovationspolitik

Forschungsbereich

Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen

Drittmittelgeber

Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung

Weitere Inhalte zum Thema