Foto: Straßenbahngleise im Bau mit Bewehrung aus Stahl, Betonbett, Apshalt
Mobilität

Umsetzung von ÖPNV-Projekten

Das Projekt richtet seinen Fokus auf den ÖPNV. Es untersucht z.B. Netzerweiterungen bei Straßen-/Stadtbahnen und Liniennetzreformen. Hierbei geht es u.a. um das Erreichen politischer Mehrheiten, um Bürgerbeteiligung und um die Organisation der Verwaltung zur Bearbeitung von Querschnittsthemen.

Anspruch und Wirklichkeit klaffen beim Umsetzen kommunaler Projekte zu nachhaltiger Verkehrspolitik oft weit auseinander. Die Nutzung des Umweltverbunds zu fördern, bleibt nicht selten hinter den Zielsetzungen zurück. Oft scheitern Kapazitätserweiterungen des ÖPNV an Widerständen: politisch, gesellschaftlich, mit Blick auf die Förderkulisse. Das Forschungsprojekt geht nicht nur den Umsetzungsdefiziten nach, sondern zeigt auch Wege zu einer erfolgreichen Umsetzung auf.

Der Fokus wird auf den ÖPNV gerichtet, weil dieser das Rückgrat einer stadtverträglichen Mobilität ist. Untersucht werden Projekte zu Infrastruktur und Angebot, d.h. Netzerweiterungen bei Straßenbahnen und Stadtbahnen sowie Liniennetzreformen. Hierbei geht es um das Erreichen politischer Mehrheiten, der Beteiligung und "Mitnahme" von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch um die Organisation der Verwaltung zur gemeinsamen Zielfindung und zur Bearbeitung von Querschnittsthemen.

Im Rahmen dieses internen Projekts wurden die Grundlagen für die Veröffentlichung "Verkehrswende nicht ohne attraktiven ÖPNV. Wie lassen sich große ÖPNV-Projekte erfolgreich umsetzen?" erarbeitet.

Vollständiger Projekttitel

Umsetzung von ÖPNV-Projekten

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

ÖPNV, Nahverkehr
Verkehrsfinanzierung

Forschungsbereich

Mobilität

Weitere Inhalte zum Thema