"kommunal mobil 2018" (Difu/ UBA-Reihe)

Bereich 
Mobilität
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Deutscher Städtetag, Umweltbundesamt
Status 
abgeschlossen
Auftraggeber 
Umweltbundesamt (UBA)
Themenfelder 
Laufzeit 
2017 bis 2018

In dieser Veranstaltung geht es um die Folgen der "autogerechten Stadt" für Menschen, die an Hauptverkehrsstraßen wohnen, leben und arbeiten, sowie um entsprechende Lösungsansätze.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: https://www.umweltbundesamt.de/portal-kommunal-mobil

Viele Stadtbewohner leiden unter den Folgen der „autogerechten Stadt“: zu schmalen und zugeparkten Gehwegen, zu viel Lärm und zu viel Luftschadstoffen sowie fehlenden Aufenthaltsflächen. Wie kann es gelingen, fahrende und parkende Autos einzudämmen? Wie muss der öffentliche Raum gestaltet sein, dass Menschen gerne Zufußgehen, Radfahren oder den öffentlichen Verkehr nutzen? Wie können die Ansprüche der unterschiedlichen Nutzerinnen und Nutzer an den städtischen Raum gerecht und zukunftsfähig berücksichtigt werden? Diese Fragen stellen die kommunale Stadt- und Verkehrsplanung vor große Herausforderungen. "Kommunal mobil" 2018 stellt erste Lösungen und Strategien für die Umgestaltung von Plätzen und Straßen bei gleichzeitiger Einbindung bürgerschaftlichen Engagements vor.

Organisiert wird die Veranstaltung in Dessau-Roßlau vom Umweltbundesamt und dem Difu unter Mitwirkung des Deutschen Städtetages. Neben spannenden Inputvorträgen und Praxisbeispielen bleibt viel Platz für Diskussion und Austausch.