Foto eines alten, mit Schiefertafeln verkleideten Hauses
Stadtentwicklung & Stadtplanung

Städtebaulicher Denkmalschutz – Evaluation

Das Programm Städtebaulicher Denkmalschutz diente dem Erhalt und der Weiterentwicklung bau- und kulturhistorisch wertvoller Stadtbereiche. Das Difu-Team hat die Zielerreichung für die Jahre 2009–2015 unter anderem mithilfe von Sekundäranalysen, Interviews und Fallstudien evaluiert.

Ziel des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz: die bau- und kulturhistorisch wertvollen Stadtkerne und -bereiche in den Programmstädten - über die jeweiligen Einzeldenkmale, Straßen und Plätze hinaus - in ihrer baulichen und strukturellen Eigenart und Geschlossenheit zu erhalten und zukunftsweisend weiterzuentwickeln – so ist es in der Programmstrategie formuliert. Um die Zielerreichung zu überprüfen, sind umfangreiche Recherchen und Sekundäranalysen, Schlüsselpersonen-Interviews, Fallstudien sowie mehrere Expertenworkshops durchzuführen.

1991 als Rettungsprogramm für die stark in ihrer Substanz gefährdeten historischen Stadtkerne der neuen Länder eingeführt, kommt das Programm seit 2009 auch in Städten und Gemeinden der alten Bundesländer zum Einsatz. Mit der Zwischenevaluierung werden somit erstmals die Programmstädte im gesamten Bundesgebiet zum Gegenstand der Betrachtung gemacht.

Vollständiger Projekttitel

Evaluierung Städtebaulicher Denkmalschutz

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Baukultur
Denkmalpflege
Innenstadt
Städtebauförderung
Stadterneuerung
Stadtgeschichte
Stadtteil, Quartier

Forschungsbereich

Stadtentwicklung, Recht und Soziales

Drittmittelgeber

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Weitere Inhalte zum Thema