Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune - bewegt und mobil"

Bereich 
Stadtentwicklung, Recht und Soziales
Bearbeiter 
Status 
abgeschlossen
Auftraggeber 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Themenfelder 
Laufzeit 
2015 bis 2016

Am 26. Mai 2015 startete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) den Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil". Unterstützt wurde der Wettbewerb vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. und den kommunalen Spitzenverbänden (Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Landkreistag). Mit der Betreuung des Wettbewerbs war das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) beauftragt.

Mit dem Wettbewerb sollten die vielfältigen Aktivitäten der Kommunen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen bekannt gemacht und Städte, Gemeinden und Landkreise ausgezeichnet werden, die mit ihren Maßnahmen ein gutes Beispiel für andere Kommunen geben. Als Anreiz zur Wettbewerbsteilnahme stand ein Preisgeld der BZgA in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung.

Der Wettbewerb ist auf eine breite Beteiligung gestoßen. Bis zum Bewerbungsschluss am 24. September 2015 haben sich 94 Städte, Gemeinden und Landkreise aus dem gesamten Bundesgebiet mit einem eigenen Beitrag beworben. Eine von der BZgA berufene Jury bewertete die Wettbewerbsbeiträge und wählte die Preisträger aus.

Den Abschluss fand der Wettbewerb am 25. April 2016 mit der Preisverleihung, die in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin stattfand. Unter den kreisfreien Städten gewannen die Städte Köln, Stuttgart, Dresden und Heidelberg einen Preis. Von den kreisangehörigen Kommunen wurden die Gemeinde Dötlingen sowie die Städte Gladbeck und Rödental ausgezeichnet. Einen Preis bekamen auch die Landkreise Havelland und Euskirchen.

Um die eingereichten Beiträge einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und auf diese Weise zur Nachahmung anzuregen, sind die Ergebnisse des Wettbewerbs in einer Dokumentation dargestellt und veröffentlicht. Außerdem können alle Wettbewerbsbeiträge sowie die Dokumentation auf der Internetseite zum Wettbewerb abgerufen werden.