Mobilität

Central MeetBike - Radverkehrsseminare

Das Difu unterstützte fachlich den Erfahrungsaustausch zum Radverkehr in Mitteleuropa durch ein Curriculum für Seminare in der Tschechischen Republik und der Slowakei sowie in Polen.

Das Difu unterstützt fachlich den Erfahrungsaustausch zum Radverkehr in Mitteleuropa durch ein Curriculum für Seminare in der Tschechischen Republik und der Slowakei sowie in Polen. In Anlehnung an die Fahrradakademie in Deutschland werden Inhalte der Radverkehrsförderung so aufbereitet und in internen Expertenseminaren getestet, dass die Partner in den drei Ländern ihrerseits Serien von regionalen Seminarveranstaltungen durchführen können und so auf aktuelle Probleme der Radverkehrsplanung bzw. -kommunikation reagieren können. Partner von Central MeetBike in Deutschland sind die Technische Universität Dresden (Lehrstuhl Prof. Gerd-Axel Ahrens) sowie die Städte Leipzig und Dresden.

Dieses Projekt wird im Rahmen des Central-Europe-Programms von der EU gefördert. Zu den Zielen von Central MeetBike gehören die Förderung der Kooperation sowie die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der mitteleuropäischen Regionen und Städte. Dazu zählt neben einem internationalen Austausch von Erfahrungen im Bereich der integrierten Radverkehrsförderung, die Entwicklung einer transnationalen Strategie zur Stärkung des Radverkehrs und seine Weiterentwicklung zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Verkehrssystems in den teilnehmenden Ländern.

Dipl.-Geogr. Jörg Thiemann-Linden

Vollständiger Projekttitel

Central MeetBike - Radverkehrsseminare

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Fahrradverkehr
Internationale Beziehungen, Europa

Forschungsbereich

Mobilität

Drittmittelgeber

TU Dresden
Verkehrsforschungszentrums CDV, Brünn
Stiftung PSWE, Danzig

Weitere Inhalte zum Thema