Akte 20.09: Virtuelle Fachbibliothek Verwaltungs- und Kommunalwissenschaften

Bereich 
Wissensmanagement
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Staats und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (Projektltg.), Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Status 
abgeschlossen
Auftraggeber 
DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft
Themenfelder 
Laufzeit 
2009 bis 2011

Aktuell finden Virtuelle Fachbibliotheken (ViFa) bei der Zielgruppe bis auf wenige Ausnahmen noch nicht die gewünschte Akzeptanz, da sie die Bedürfnisse und Gewohnheiten der Wissenschaftler nur zum Teil befriedigen. Dennoch halten die Antragsteller sowie die wissenschaftlichen Pilotpartner die Bereitstellung zentraler fachlicher Einstiegspunkte unter der Voraussetzung für unverzichtbar, dass das ViFa-Konzept konsequent weiterentwickelt und dabei die moderne Arbeitsorganisation der Wissenschaftler in den Blick genommen wird. In enger Abstimmung mit der Fachgemeinde soll mit diesem Projekt am Beispiel der ViFa Verwaltungs- und Kommunalwissenschaften, die in die Virtuelle Fachbibliothek Politikwissenschaft - ViFaPol integriert wird, das Rechercheportal zu einem virtuellen Arbeitsinstrument ausgebaut werden. Dies soll ein kollaboratives und kooperatives Arbeiten über eine zeitliche und räumliche Distanz hinweg an einem Gegenstand ermöglichen. Mit diesem Instrument können Wissenschaftler unter der Verwendung moderner Web2.0-Technologien ortsunabhängig Literaturinformationen recherchieren, verwalten, beschaffen und andernorts wieder publizieren. Ferner können Nutzer mit wenigen Mausklicks ein eigenes Wiki oder Weblog eröffnen und erhalten Unterstützung beim Einstellen wissenschaftlicher Arbeiten auf einem disziplinären Repositorium.

Am fachlichen Aufbau der virtuellen Arbeitsumgebung werden sich verschiedene Einrichtungen beteiligen: zu nennen sind hier die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg mit dem SSG Verwaltungswissenschaften (3,6) sowie die Senatsbibliothek in Berlin (Teil der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin) mit dem SSG Kommunalwissenschaften (3,8). Die Bibliothek der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer und das Deutsche Institut für Urbanistik werden als Pilotpartner sich sowohl am inhaltlichen Bestandsaufbau beteiligen sowie den Prozess der Entwicklung der virtuellen Arbeitsumgebung aus Sicht der Zielgruppe beratend begleiten.