Stadt der Zukunft: Kommunal mobil 2006

Bereich 
Mobilität
Bearbeiter 
Kooperationspartner 
Deutscher Städtetag
Status 
abgeschlossen
Auftraggeber 
Umweltbundesamt (UBA)
Themenfelder 
Laufzeit 
im Jahr 2006

Stickoxid, Feinstäube und Lärm verursachen ebenso wie Verkehrsunfälle erhebliche Gesundheitsrisiken. Der wachsende Flächenverbrauch für Verkehrswege beeinträchtigt Städte und Natur. In den Kommunen besteht akuter Handlungsdruck, Mobilität zu sichern und gleichzeitig die Auswirkungen des motorisierten Straßenverkehrs auf die Gesundheit der Bevölkerung und die natürlichen Lebensgrundlagen zu reduzieren.

Die Konferenz „Stadt der Zukunft: kommunal mobil“ zu diesem Thema wurde vom Difu gemeinsam mit dem DST und dem Umweltbundesamt organisiert. Mehr als 120 Teilnehmer debattierten in Dessau über die Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Mobilitätspolitik auf der Fachtagung „Stadt der Zukunft: 'kommunal mobil' – Handlungsspielräume für Mobilität – Gesundheit – Umweltschutz“.

Ausblick: Die Marke „Kommunal mobil“ bietet für UBA, Difu und DST eine Plattform für künftige Aktivitäten.

Fallstudienstädte/involvierte Städte: Bocholt, München, Bremen, Leipzig, Berlin und Kiel.

Mobilität, Gesundheit, Umweltschutz