Stadtentwicklung & Stadtplanung

Geschäftsführung Agendaforum Berlin

Das Agendaforum ist Schnittstelle zwischen Politik und Zivilgesellschaft im gesamtstädtischen Agendaprozess für die Stadt Berlin. Das Difu war im Zeitraum 2001 bis 2003 mit der Aufgabe der Geschäftsführung beauftragt.

Das Difu war im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin im Zeitraum 2001 bis 2003 mit der Geschäftsführung für das Agendaforum Berlin beauftragt. Das Agendaforum ist Schnittstelle zwischen Politik und Zivilgesellschaft im gesamtstädtischen Agendaprozess für die Stadt Berlin. Mitglieder des Agendaforums sind Vertreter unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen, wie z.B. Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften, Universitäten, Umweltverbände, die Industrie- und Handelskammer zu Berlin sowie Senatsverwaltungen. Wesentliche Aufgaben der Geschäftsführungstätigkeit waren die Koordination des Netzwerks, das Management von Veranstaltungen, die Öffentlichkeitsarbeit, inhaltliche und konzeptionelle Unterstützungsleistungen, die Betreuung eines Lenkungskreises und die Organisation der Plenumssitzungen. Die Geschäftsstelle fungierte als zentrale Anlaufstelle und koordinierte die Aktivitäten von neun themenbezogenen Fachforen (z.B. zu „Berlin in der Einen Welt“) und „Bänken“, durch die die verschiedenen Interessensbereiche repräsentiert wurden. Im Herbst 2003 wurde ein neuer Entwurf für die Berliner Agenda 21 erarbeitet, der im Frühjahr 2004 nach erneuter Beratung im Plenum des Agendaforums über den Senat dem Abgeordnetenhaus zum Beschluss vorgelegt wird. Der Vertrag über die Betreuung der Geschäftsstelle endete am 15.12.2003.

Vollständiger Projekttitel

Geschäftsführung für das Agendaforum Berlin

Laufzeit

bis

Themen (Schlagwörter)

Lokale Agenda

Forschungsbereich

Mobilität

Drittmittelgeber

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Weitere Inhalte zum Thema