Auszeichnung für Forschungsarbeiten rund um das Thema "Stadt"

Auszeichnung für Forschungsarbeiten rund um das Thema "Stadt" Bekanntgabe der Ergebnisse: Kommunalwissenschaftliche Prämienausschreibung 2002 und Carl-Goerdeler-Preis

Medieninformation vom 27. November 2003

Für acht Wissenschaftler verschiedener deutscher Hochschulen hat sich ihre Forschungsarbeit im doppelten Sinne gelohnt: Sie werden von der "Stiftung der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise zur Förderung der Kommunalwissenschaften" mit einer Prämie dafür belohnt, dass ihre Arbeiten besonders wertvolle wissenschaftliche Erkenntnisse für die Praxis der kommunalen Selbstverwaltung vermitteln. Die eingereichten Arbeiten wurden durch Expertinnen und Experten des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Berlin, begutachtet. Die Prämie wird jährlich in Verbindung mit der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung vergeben.

Folgende Wissenschaftler erhalten eine Auszeichnung:

Eine Prämie in Höhe von je 2000,- Euro erhalten

*** Martin Kment aus Münster, "Rechtsschutz im Hinblick auf Raumordnungspläne". Dissertation, Westfälische Wilhelms-Universität Münster***

*** Frank Kutschera aus Oberursel, "Kommunales Debt Management" als Bankdienstleistung. Dissertation, Universität Hohenheim 2002***

Eine Prämie in Höhe von je 1000,-- Euro erhalten

*** Philipp Karr aus Coburg, "Institutionen direkter Demokratie in den Gemeinden Deutschlands und der Schweiz. Eine rechtsvergleichende Untersuchung". Dissertation, Universität Rostock 2002 (Carl-Goerdeler-Preis)***

*** Karsten Schneider aus Berlin, "Arbeitspolitik im 'Konzern Stadt'. Zwischen der Erosion des Zusammenhalts im kommunalen Sektor und den effizienzfördernden Wirkungen organisatorischer Dezentralisierung". Dissertation, Universität Kassel 2002 (Carl-Goerdeler-Preis)***

*** Benedikt Goebel aus Berlin, "Der Umbau Alt-Berlins zum modernen Stadtzentrum. Planungs-, Bau- und Besitzgeschichte des historischen Berliner Stadtkerns im 19. und 20. Jahrhundert". Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin 2002***

*** Jens Martin König aus Königswinter, "Der Beitrag der Methadonsubstitution zur kommunalen Kriminalprävention. Eine Delinquenzmessung bei Methadonpatienten in Bonn". Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 2002***

*** Klaus Heider aus Bonn, "Öffentliche und private Akteure im Städtebau. Zur Organisation, Aufgabenverteilung und Optimierung städtebaulicher Planung". Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 2002***

*** Heidi Sinning aus Erfurt, "Leistungsfähigkeit und Grenzen kommunikativer Planungsinstrumente am Beispiel nachhaltiger Freiraumpolitik in Stadtregionen". Dissertation, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen 2002***

Die Auszeichnungen werden den Preisträgern von den (Ober-)Bürgermeistern der jeweiligen Städte überreicht, in Berlin vom Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), Professor Dr. Heinrich Mäding. Die Preisträger des Carl-Goerdeler-Preises werden gesondert im Rahmen der Carl-Goedeler-Preisverleihung in Leipzig prämiert.

Die Arbeiten kommen aus folgenden Themenbereichen:

- Kommunalpolitik und -verwaltung (Carl Goerdeler-Preis);

- Sozialpolitik, Kulturpolitik, neuere Stadtgeschichte;

- Wirtschafts- und Finanzwissenschaften;

- Räumliche Planung und Stadtbauwesen

Für 2003 wird eine neue Ausschreibung durchgeführt. Die Arbeiten können bis zum 31. Januar 2004 eingereicht werden. Ein Informationsblatt darüber kann beim Difu angefordert oder im Internet eingesehen werden(www.difu.de/presse/030827.shtml).

Weitere Informationen:

Deutsches Institut für Urbanistik

- Prämienausschreibung -

Regina Haschke

Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin

Telefon: 030/39001-215/-0, Telefax: 030/39001-216/-100

E-Mail: haschke@difu.de, Internet: http://www.difu.de

(3428 Zeichen)