Printexemplare bestellen

Warenkorb

Integration

Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins (ALR-SH)
Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)
  • Positionspapier Migration und Raumentwicklung
    Die Themenbereiche Wohnraumversorgung, Ansatzpunkte einer stärker integrationsorientierten Regionalpolitik und besondere soziale Fragen der Integration, die innovative, längerfristig angelegte Lösungen verlangen werden erläutert. Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten auf örtlicher und überörtlicher Ebene werden aufgezeigt.
     
Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)
  • Studie: Deutschland Postmigrantisch
    Die Studie untersucht Einstellungen von Personen mit Migrationshintergrund zu deutscher Identität. Dabei wurde ein vergleichender Ansatz gewählt, um Unterschiede und Ähnlichkeiten in Einstellungsmustern bei Personen mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland beleuchten zu können.
     
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Bundesministerium des Innern (BMI), Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA)
Deutscher Landkreistag (DLT)
DESI – Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration
Deutscher Städtetag (DST)
  • Dokumentation der 4. Integrationskonferenz des Deutschen Städtetages
    Expert/innen aus Wissenschaft und Praxis sowie zahlreichen städtischen Vertreter/innen diskutierten im Rahmen der Integrationskonferenz die Herausforderungen und Perspektiven der Integration von Flüchtlingen in den Städten, gute Beispiele wurden vorgestellt. Dokumentation macht Beiträge der Referentinnen und Referenten verfügbar.
     
  • Broschüre: Flüchtlinge vor Ort in die Gesellschaft integrieren
    Die Broschüre soll Anregungen für den Prozess der Integration geben und die damit verbundenen Herausforderungen darstellen. Sie geht auf die Themenfelder Spracherwerb und Bildung, Ausbildung, Qualifizierung und Beschäftigung, Wohnraumversorgung und sozialräumliche Integration, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, gesellschaftliche Integration, freiwilliges und ehrenamtliches Engagement sowie die Kommunikation zu Flüchtlingen und Integration ein. Zu jedem der Themenfelder werden Empfehlungen gegeben. Ergänzt wird die Broschüre um eine Liste von Praxisbeispielen, welche ständig erweitert wird.

  • Statement zur Einigung bei den Integrationskosten
    Der Kommunen begrüßen die Einigung von Bund und Länder über die Integrationskosten.
     
Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
Ehrenamt Agentur Essen e.V.
  • Projekt „Zusammen wachsen“
    Im Projekt werden Flüchtlingen und Flüchtlingsfamilien, die von den örtlichen Aufnahmestellen in eine Privatwohnung vermittelt wurden, ehrenamtliche LotsInnen zur Seite gestellt. Sie unterstützen die Asylsuchenden dabei, sich zu Hause zu fühlen, den Alltag zu bewältigen und Kontakte zu knüpfen.
     
Europäische Kommission
Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
  • Szenarien der Einwanderungsgesellschaft
    In der Publiaktion wird Fragen nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt trotz Terror und Rechtspopulismus und dem Einfluss von Politik auf öffentliche Diskurse nachgegangen, sowie Szenarien für die Einwanderungsgesellschaft dargestellt.
     
Hessische Landesregierung
ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung
  • Gelingende Integration im Quartier
    Das Gutachten beschäftigt sich mit unterschiedlichen wohn- bzw. sozialräumlichen Integrationsbedingungen. Ziel des Forschungsgutachtens ist es, anhand acht ausgewählter Fallbeispiele die aktuellen Herausforderungen und Chancen der Integration von Flüchtlingen in nordrhein-westfälischen Städten zu analysieren.
     
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF-FZ), Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) am DIW
Migrant*innenorganisationen
Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration
  • Einschätzungen der Bevölkerung zu Asylbewerbern: Ergebnisse des SVR-Integrationsbarometers 2016
    Menschen mit und ohne Migrationshintergrund wurden nach ihrer Einstellung zu Integrationsmaßnahmen für Asylbewerber und zu Flüchtlingsunterkünften in der Nachbarschaft gefragt. Zudem wurde nach einer Einschätzung gefragt, ob die aktuelle Anzahl der Asylbewerber eine Bedrohung für den Wohlstand in Deutschland darstellt. Es zeigt sich, dass  eine deutliche Mehrheit zwar frühe Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge befürwortet, zugleich im Befragungszeitraum die Sorge zunimmt, dass die hohe Flüchtlingszuwanderung den Wohlstand in Deutschland bedroht.
     

Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld
  • Studie: Einstellungen zur Integration in der Bevölkerung – Projekt ZuGleich
    Die Studie untersucht die Einstellungen, Gefühle und Vorstellungen der Bevölkerung Deutschlands gegenüber verschiedenen Gruppen einer heterogenen Gesellschaft. Durchgeführt wurden zwei repräsentative Bevölkerungsumfragen jeweils zum Jahreswechsel 2013/2014 und 2015/2016. Mithilfe dieses Vergleichs lassen sich die Entwicklungen vor dem Hintergrund der kontrovers geführten Debatte um die sogenannte „Flüchtlingskrise“ beobachten.
     
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
VIA Bayern e.V. - Verband für interkulturelle Arbeit

 

Presse

Zeit online
Der Tagesspiegel