Printexemplare bestellen

Warenkorb

Kontakt für Fragen zur Bestellung von Publikationen:

Heidi Espei
Tel.: +49 30 39001-253
Fax: +49 30 39001-275
E-Mail: vertrieb@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Vertrieb
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

eBooks bestellen

Difu-Berichte 2/2010 - Handbuch Stadtklima - Maßnahmen und Handlungskonzepte für Städte und Ballungsräume zur Anpassung an den Klimawandel

Heft: Handbuch StadtklimaDurch Extremwetterereignisse – wie die Hitzesommer des vergangenen Jahrzehnts, die für Rekordtemperaturen in den Städten sorgten, oder durch Extremniederschläge, die in einigen Städten Überflutungen hervorgerufen haben – sind die Folgen des Klimawandels stärker als bisher in das Bewusstsein der Bevölkerung und in den Fokus der kommunalen Verantwortlichkeiten gerückt. Immer mehr Kommunen beginnen damit, sich mit Fragen der Klimaanpassung zu beschäftigen.

Insbesondere die großen Städte und Ballungszentren stehen vor großen Herausforderungen, da manche Folgen des Klimawandels hier deutlicher zu spüren sind. In städtischen Gebieten mit hoher Bevölkerungs- und Bebauungsdichte liegen die durchschnittlichen Temperaturen bereits heute höher als im Umland. Auch sind die Auswirkungen von zunehmenden Starkregenereignissen in dicht bebauten Gebieten oftmals gravierender und die Schäden meist höher als außerhalb der Städte. Aus diesen Gründen müssen sich Städte und Ballungszentren verstärkt auf die Anpassung an die Folgen des Klimawandels einstellen.

Wie Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel in Städten und Ballungsräumen konkret aussehen können, zeigt das neue „Handbuch Stadtklima“, das vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MUNLV) herausgegeben wurde. Mit dem Handbuch sollen vor allem die kommunalen Umwelt- und Planungsämter darin unterstützt werden, Problemfelder zu identifizieren, die sich aus den zu erwartenden klimatischen Änderungen ergeben. Der Leitfaden soll helfen, die notwendigen Maßnahmen zur Klimawandelanpassung vor Ort zu treffen.

Gleichzeitig informiert das Handbuch weitere Akteure – so etwa Architekten, Kommunalpolitiker, Planungsbüros und die interessierte Öffentlichkeit allgemein – über mögliche Wege der kommunalen Anpassung an den Klimawandel.

Das „Handbuch Stadtklima“ ist das Ergebnis eines Projekts im Auftrag des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen. Das Projekt wurde vom Regionalverband Ruhr in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik, der Abteilung für angewandte Klimatologie und Landschaftsökologie der Universität Duisburg-Essen und dem Forschungsinstitut für Wasser und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW e. V.) durchgeführt. Die Projektpartner haben das Handbuch zunächst auf theoretischer Ebene erarbeitet und anschließend mit den zwei Modellstädten Bottrop und Dortmund im Rahmen von Werkstätten mit Beteiligung unterschiedlicher Fachressorts erprobt. In der Runde der Teilnehmer aus den Modellstädten wurde die Anwendbarkeit der im Leitfaden aufgeführten Maßnahmen auf die jeweilige Kommune diskutiert und geprüft. Die Ergebnisse und Anregungen aus dem Praxistest sowie zusätzlicher Telefoninterviews wurden in das Handbuch integriert. Somit konnten wertvolle Hinweise aus der kommunalen Praxis in die jeweiligen Kapitel einfließen.

Das Handbuch zeigt zahlreiche konkrete Lösungsmöglichkeiten und ist damit ein Werkzeugkasten, der wichtige Instrumente für eine klimawandelgerechte Stadtplanung und -entwicklung enthält. Es unterstützt damit nicht nur Ruhrgebietsstädte, sondern zeigt generell Wege zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels für dicht bebaute und besiedelte Städte und Ballungsräume auf.

Foto: Stadt und Industrie

Eine Kurzfassung sowie eine ausführliche Langfassung des Handbuchs mit umfangreichen Hintergrundinformationen ist im Internet erhältlich unter: (www.umwelt.nrw.de/umwelt/klimawandel/handbuch_stadtklima/index.php)


 

Weitere Informationen: 

Dipl.-Ing. Cornelia Rösler
Telefon: 0221/340308-18
E-Mail: roesler@difu.de

Dipl.-Ing. Vera Lorke
Telefon: 0221/340308-14
E-Mail: lorke@difu.de

[vorhergehender Artikel | nächster Artikel]