DB-Veranstaltungsticket

Pensionslasten sachgerecht abbilden

Rückstellungen in der kommunalen Bilanz

02. April 2009 in Berlin

Das Neue Kommunale Finanzmanagement ist dem Stadium von Pilotstudien entwachsen. Nachdem mittlerweile zahlreiche Bundesländer die erforderlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen haben, hält das an kaufmännischen Grundsätzen orientierte Rechnungswesen Einzug in den Kommunen. Ein entscheidender Schritt ist dabei die Aufstellung der Eröffnungsbilanzen und die dazu erforderliche Bewertung des Vermögens und der Verbindlichkeiten.

Besonders problematisch ist in diesem Zusammenhang die Ermittlung der Pensionsrückstellungen. Mit der Erstellung der Eröffnungsbilanzen werden die erheblichen Zahlungsverpflichtungen erstmals ins Bewusstsein der Kommunen gerückt. Die Kommunen sind verpflichtet, für zukünftige Pensionszahlungen selbst vorzusorgen und dies buchhalterisch abzubilden. Der Zeitpunkt und die tatsächliche Höhe der späteren Zahlungen sind jedoch bei der Erstellung der Bilanzen nicht bekannt. Dadurch kommt es zu erheblichen Bewertungs- und Abgrenzungsproblemen. Neben den technischen Schwierigkeiten stellt auch die Höhe der notwendigen Rückstellungen ein Problem für die Kommunen dar. Zum einen muss sichergestellt sein, dass den bisher aufgelaufenen Verbindlichkeiten ein entsprechendes Vermögen gegenübersteht. Zum anderen belasten die zukünftigen Rückstellungen die Ergebnisrechnungen.

Im Seminar werden die Pensionsrückstellungen als Bestandteil der kommunalen Bilanz gewürdigt und im Kontext des Neuen Kommunalen Finanzmanagements diskutiert. Die folgenden Fragen werden erörtert:

  • Welche Prinzipien und Verfahren können bei der Ermittlung der Bilanzansätze angewendet werden?
  • Welche Auswirkungen ergeben sich auf die kommunalen Haushalte?
  • Welche grundsätzlichen Probleme gibt es im Zusammenhang mit Pensionsrückstellungen und wie kann diesen begegnet werden?
Veranstaltungsort:
Ernst-Reuter-Haus
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
Leitung:Dr. Stefan Schneider
Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp
Zielgruppen:

Verwaltungschefs, Führungs- und Fachkräfte aus den Serviceeinheiten Personal und Finanzen, aus Steuerungsdiensten, Rechnungsprüfungsämtern und Beteiligungsgesellschaften sowie Ratsmitglieder

Veranstalter:
Herunterladen:
Ansprechpartner:
Sylvia Bertz, Deutsches Institut für Urbanistik GmbH, Postfach 120321, 10593 Berlin, Telefon: 030/39001-258, Telefax: 030/39001-268, fortbildung@difu.de
Verweise auf diesen Beitrag finden sich in: 
Zeitschriftenartikel - Difu-Fortbildungsprogramm 2009