DB-Veranstaltungsticket

Jenseits der Kirchturmpolitik – Interkommunale Zusammenarbeit in der Stadtregion

05. - 06. Dezember 2019 in Berlin

Trotz unbestrittener Sinnhaftigkeit interkommunaler Zusammenarbeit sind „große“ Erfolgsgeschichten selten. Welche Stellschrauben, Ideen, Prozesse und Trittsteine gibt es auf dem langen Weg zur Kooperation?

Prosperierende und schrumpfende Regionen eint die mantraartige Betonung der steigenden Bedeutung der Zusammenarbeit der Kommunen. Während es in den wachsenden Agglomerationen darum geht, Lasten und Nutzen des Wachstums gerechter zu verteilen, sollen Räume mit Bevölkerungsrückgängen ihre Zukunftschancen durch Konkurrenzdruck nicht weiter schmälern, sondern vielmehr Synergien nutzen. Die Vorteile interkommunaler Zusammenarbeit im regionalen Maßstab sind seit langem bekannt. Aber trotz überaus plausibler Argumente zeigt sich in der Praxis vieler Stadtregionen, dass Kooperation ein anstrengender und anspruchsvoller Prozess ist, der bisher eine überschaubare Zahl an großen Erfolgsgeschichten – etwa in Form verfasster Regionen – hervorgebracht hat. Oft werden die rechtlichen Hürden betont, die einer Kooperation benachbarter Kommunen in Verflechtungsräumen im Wege stehen – jedoch sind es eher die Anreize und Belohnungssysteme, die dem Eigenen Vorrang vor dem Gemeinsamen geben.

Im Seminar soll es im Kern um kleinere Ansätze, Prozesse und Fortschritte gehen, die beim Ringen um interkommunale Kooperationen sowie bei deren Rahmenbedingungen relevant sind. Der Fokus liegt auf den Themen Flächennutzungsplanung, Wohnen und Baulandentwicklung sowie Infrastrukturentwicklung. Auf der Suche nach Inspiration und realistischen Visionen werden im Seminar Beispiele der kommunalen Praxis – unter Einbeziehung der Erfahrungen der Teilnehmenden – diskutiert.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold
Dipl.-Ing. Franciska Frölich v. Bodelschwingh
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus Kommunalverwaltungen und Planungsverbänden in den Bereichen Regional- und Flächennutzungsplanung, Stadtentwicklung und Stadtplanung, Ratsmitglieder sowie Planungsbüros

Veranstalter:
Herunterladen:
Anmeldung:

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Bettina Leute
Tel.: +493039001148
Fax.: +493039001268
E-Mail: leute@difu.de