DB-Veranstaltungsticket

Stadtverkehr der Zukunft

23. - 24. Mai 2016 in Berlin

Das Seminar ist leider ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Der Stadtverkehr verändert sich tiefgreifend. Stadtbewohner von morgen werden multimodaler unterwegs und weniger an ein eigenes Auto gebunden sein als heute. Vorwiegend in großen Städten entstehen neue Carsharing-Angebote: "klassisch" stationsgebundene oder "Free-floating"-Systeme. Einen "Boom" erleben auch öffentliche Fahrradverleihsysteme. Bei der jüngeren Stadtbevölkerung ist schon heute eine Abkehr vom privaten Pkw festzustellen.

Vorangetrieben wird diese Entwicklung vor allem durch die Digitalisierung in Verbindung mit dem Entstehen neuer IKT-basierter Dienste ("Mobilitätsapps") bei gleichzeitig steigender Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Smartphones. Hier zeigt sich ein deutlicher Wandel bei den Nutzungsgewohnheiten: Mobilität wird spontan und situativ über das Handy organisiert und gebucht; die jederzeitige und verlässliche Verfügbarkeit erlaubt ein komfortables "Nutzen statt Besitzen". Die Reaktionen deutscher Automobilkonzerne auf das "Apple-" und "Google-Car" machen deutlich: Der gesamte Automobilsektor hat sich auf tiefgreifende Veränderungen einzustellen. Innovationen wie das automatisierte Fahren und die Zustellung kleiner Warenlieferungen per Drohne bilden weitere zukünftige Herausforderungen.

Diese Entwicklungen vollziehen sich vor dem Hintergrund der demografischen Alterung der Gesellschaft. Ältere Menschen sind auf barrierefreie Zugänglichkeit, kurze Wege und verständliche Verkehrssysteme angewiesen. Bei der Gestaltung des zukünftigen Stadtverkehrs sind daher sehr unterschiedliche Mobilitätsansprüche zu berücksichtigen, die Synergien, aber auch zahlreiche Zielkonflikte in sich bergen.

Im Seminar geht es um neue urbane Mobilitätskulturen und innovative Mobilitätsdienstleistungen, deren Relevanz für die städtische Planung sowie die daraus entstehenden Nutzungsansprüche im öffentlichen Raum. Die Seminarthemen im Einzelnen:

  • Megatrends und "Mobility Hypes" (Reurbanisierung, Digitalisierung, "Internet der Dinge", Demografie sowie Elektromobilität, automatisiertes Fahren etc.),
  • Mobilitätsdienstleister heute und zukünftig (Verkehrsunternehmen vs. IKT-gestützte Mobilitätsplattformen),
  • Vielfalt multimodaler Mobilitätsangebote (von der privaten Mitnahme zum Carsharing, vom Bikesharing zur handygestützten Parkplatzreservierung),
  • Auswirkungen auf die kommunale Verkehrs- und Siedlungsplanung.

Hinweis: Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten, ebenso die Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer von Schleswig-Holstein sowie der Architektenkammer des Saarlandes. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig, wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen, so dass wir dies für Sie prüfen können.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Zimmerstraße 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dipl.-Geogr. Anne Klein-Hitpaß
Dr.-Ing. Wulf-Holger Arndt
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen öffentlicher Verkehr, Verkehrsplanung, Stadtentwicklung und Stadtplanung, Ratsmitglieder

Veranstalter:
Anmeldung:

Bitte melden Sie sich schriftlich bis zum 09. Mai 2016 an.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist, die
Sie zeitnah erhalten. Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten, bitten wir Sie, mit uns
Kontakt aufzunehmen. Bitte überweisen Sie die Veranstaltungsgebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnahme von
Rollstuhlfahrer/innen ist selbstverständlich möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie erklären sich als Teilnehmer/in damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer- und Adressverwaltung
gespeichert und verwendet werden. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht an
Dritte weitergegeben.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Rahmen einiger Difu-Veranstaltungen Foto- und Filmaufnahmen gemacht und veröffentlicht
werden.

Absagen: Bei schriftlicher Abmeldung Ihrerseits nach dem 09. Mai 2016 und bei Nichtteilnahme ist die volle Gebühr fällig.
Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Selbstverständlich können Ersatzteilnehmer/innen
benannt werden.

Änderungsvorbehalte: Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in
diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmer wegen Ausfall von
Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen
Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Mit der Anmeldung werden diese Teilnahmebedingungen von den Teilnehmer/innen anerkannt.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
    und des Deutschen Landkreistages, NGO.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Ansprechpartner:
Sylvia Koenig
Tel.: +493039001258
Fax.: +493039001268
E-Mail: koenig@difu.de

Weitere Informationen: