Foto: Institut
In eigener Sache

Difu-Veranstaltungsangebote in Zeiten der Corona-Pandemie

Das Difu-Veranstaltungsangebot ist durch die Corona-Pandemie stark beeinträchtigt. Gerade in der Fortbildung sind Erfahrungsaustausch und direkte Kommunikation wichtig. Einige Veranstaltungen werden daher online angeboten, andere in den Herbst verschoben, in der Hoffnung, dass Präsenzveranstaltungen dann wieder möglich sind.

Die Corona-Pandemie stellt alle vor enorme Herausforderungen. Auch das Difu ist von der Krise stark betroffen. Die praxisnahe Forschung beruht auf Austausch, auch für Seminare ist Austausch zentral. Bis zur Sommerpause mussten alle Difu-Seminare und Difu-Dialoge abgesagt werden. Auch für andere Difu- Veranstaltungen können sich kurzfristig Änderungen ergeben.
 
Das Difu setzt neue Online-Formate ein, ist sich aber darüber im Klaren, dass sie den Erfahrungsaustausch der Städte untereinander und zwischen Difu und Praxis nicht vollständig ersetzen können.
 
Seminare des ersten Halbjahres, die aufgrund der Pandemie nicht stattfinden können bzw. konnten, werden daher im zweiten Halbjahr nachgeholt, falls die rechtliche Lage dies erlaubt. Difu-Seminare, die für das zweite Halbjahr geplant waren, werden auf 2021 verschoben. Wie viele andere Institutionen kann auch das Difu nur von Woche zu Woche auf der Basis tagesaktueller Informationen planen. Der aktuelle Stand zu einer Veranstaltung ist stets bei der jeweiligen Einzelbeschreibung online zu finden.

Eine Anmeldung zu kommenden Präsenzveranstaltungen ist weiterhin möglich, sobald der Termin festgelegt werden konnte. Angesichts der anhaltenden Unsicherheit hat das Difu das Anmeldeverfahren angepasst. Dies ermöglicht es dem Institut, sein Angebot nachfragegerecht zu planen. Und Interessenten müssen aufgrund der weiter bestehenden Unsicherheit keine Verpflichtung eingehen.

Nach Anmeldung wird vom Difu anstelle der üblichen Rechnung zunächst eine vorläufige Bestätigung versandt. Die endgültige Bestätigung und Rechnung wird erst verschickt, wenn sicher ist, dass die Veranstaltung stattfindet. Sollten die Regularien von Bund und Ländern oder der eigenen Stadt eine Teilnahme nicht möglich machen, so kann noch kurzfristig storniert werden. Das Difu erstattet dann selbstverständlich die Seminargebühren. Bei der Buchung von Bahntickets oder Hotelzimmern sollte jeoch auf kurzfristige Stornierungsmöglich keiten geachtet werden.

Die Krise wird große Auswirkungen auf die Kommunen und auch auf die Themen haben, die in Difu-Seminaren im Mittelpunkt stehen. Dies wird ganz aktuell in die geplanten Veranstaltungen einbezogen.

aus: Difu-Magazin Berichte 2/2020