DB-Veranstaltungsticket

Abfallvermeidung und Wiederverwendung

Lokale Handlungsansätze

03. April 2020 in Berlin

In Kooperation mit Kunst-Stoffe-Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien e. V.

Die Notwendigkeit, Ressourcen zu schonen und Abfallaufkommen zu reduzieren, ist unbestritten. Kommunen sind wichtige Akteure zur Umsetzung von Zero Waste und in der Kreislaufwirtschaft. Ausgehend von dem gesetzlichen Rahmen behandelt das Seminar die beiden Top-Handlungsfelder der Abfallhierarchie: die Abfallvermeidung und die Wiederverwendung.

Das Seminar wird daher folgenden Fragen nachgehen:

  • Welche strategischen und konzeptionellen Ansätze zur Abfallvermeidung und Ressourcenschonung gibt es?
  • Welche Hemmnisse und Erfolgsfaktoren liegen vor?
  • Wie werden Ansätze mit Leben gefüllt und umgesetzt?
  • Wie kann das Zusammenspiel der Akteure aus Kommunen, Zivilgesellschaft und Wirtschaft optimiert werden?

In dem Seminar wird anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis aufgezeigt, wie auf der kommunalen Ebene die Handlungsfelder Abfallvermeidung und Wiederverwendung strategisch angegangen werden können. Am Beispiel von erfolgreichen Aktivitäten in Berlin, Dresden und evtl. außerhalb Deutschlands werden Wege vorgestellt, wie u.a. ein breites Bündnis von Akteuren aus Kommunen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft die Abfallvermeidung und Kreislaufwirtschaft voranbringt. Ein Schwerpunkt der Veranstaltung wird auf der Umsetzung in der Praxis liegen. Das Seminar soll Raum für Diskussionen und Austausch zwischen den kommunalen Akteuren bieten, weshalb Workshopformate integriert werden.

Lieu:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Organisation:Dipl.-Ing. (FH) Maic Verbücheln
Corinna Vosse (Kunst-Stoffe – Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien e.V.)
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus Kommunalverwaltung, Abfallwirtschaft, Umweltschutzverbänden und Initiativen; Ratsmitglieder

Veranstalter:
Inscriptions:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Tarif: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 160,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 250,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 310,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Questions et Inscriptions:
Anja Kleppek
Tel.: +493039001243
Fax.: +493039001268
E-Mail: kleppek@difu.de