DB-Veranstaltungsticket

Innenstadtentwicklungskonzepte – vom Plan zur Umsetzung

23. - 24. April 2015 in Mainz

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Innenstädte haben zahlreiche Funktionen. Sie sind Orte des Wohnens, des Arbeitens, der Versorgung, von Verkehr, Kultur und Freizeit; sie sind Orte der Kommunikation. Innenstädte stehen für Identität und oft auch für die Unverwechselbarkeit baukulturellen Erbes. Sie sind wichtige Standortfaktoren für die wirtschaftliche Entwicklung. Auch wenn die "gebaute" Stadt zunächst einmal nur langsam veränderbar wirkt, gibt es eine Vielzahl von gesellschaftlichen Entwicklungen, die die Nutzung von Stadt betreffen und die sich stadtbildprägend auswirken. Beispielhaft genannt seien hier demografische Entwicklungen, Veränderungen im Freizeitverhalten oder die zunehmende Nutzung neuer Medien. Wichtige Zukunftsaufgabe ist es deshalb, die Attraktivität von Innenstädten für alle Bevölkerungsgruppen zu erhalten, zu stärken und sie entsprechend zu gestalten. Dies haben viele Städte erkannt und in den letzten Jahren Innenstadtentwicklungskonzepte erarbeitet – häufig in breitem öffentlichem Dialog.

In dem Seminar sollen folgende Fragen diskutiert werden:

  • Wie gestaltet sich der Prozess der Erarbeitung eines Innenstadtentwicklungskonzepts?
  • Wer sind die wesentlichen Akteure, und wie sind sie einzubeziehen?
  • Konzept fertig und dann? Wie kann die Umsetzung gelingen, wie muss bereits das Konzept gestaltet sein, um den Erfolg der Umsetzung zu sichern?
  • Nichts ist für die Ewigkeit: Die Veränderungen, denen Innenstadt unterworfen ist, sind vielfältig und beschleunigen sich. Wie kann ein Innenstadtentwicklungskonzept zugleich den Kriterien Verbindlichkeit und Flexibilität genügen?

Hinweis:
Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten, ebenso die Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer von Schleswig-Holstein, der Architektenkammer
des Saarlandes sowie als AiP von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz registrierte Personen. Die Anerkennung von Fortbildungspunkten wird zusätzlich bei der Architektenkammer NRW beantragt. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig, wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen, so dass wir dies für Sie prüfen können.

Lieu:
Zentrum für Baukultur, Im Brückenturm
Rheinstraße 55
55116 Mainz
Organisation:Dr. Beate Hollbach-Grömig
Dr. Elke Becker
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadtplanung, Bauen, Wohnen, Wirtschaftsförderung, aus den städtischen Beteiligungen sowie für Ratsmitglieder

Veranstalter:
Téléchargement:
Inscriptions:

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Warteliste

 

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist, die Sie zeitnah erhalten. Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen. Bitte überweisen Sie die Veranstaltungsgebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnahme von Rollstuhlfahrer/innen ist selbstverständlich möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie erklären sich als Teilnehmer/in damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer- und Adressverwaltung gespeichert und verwendet werden. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Rahmen einiger Difu-Veranstaltungen Foto- und Filmaufnahmen gemacht und veröffentlicht werden.

Absagen:
Bei schriftlicher Abmeldung Ihrerseits nach dem 9. April 2015 und bei Nichtteilnahme ist die volle Gebühr fällig. Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Selbstverständlich können Ersatzteilnehmer/innen benannt werden.

Änderungsvorbehalte:
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmer wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich werden, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Mit der Anmeldung werden diese Teilnahmebedingungen von den Teilnehmer/innen anerkannt.

Tarif: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten sowie Mitglieder der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
  • 385,–Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
    des Deutschen Landkreistages und NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Questions et Inscriptions: Karin Krier