DB-Veranstaltungsticket

Einkaufscenter: Stärkung oder Schwächung der Innenstädte?

15. - 16. March 2006 in Bochum

Große Einkaufscenter haben in deutschen Innenstädten seit geraumer Zeit Konjunktur. Kaum ein Monat vergeht, in dem nicht irgendwo die Eröffnung einer neuen, „üppig“ dimensionierten Mall gefeiert wird. Waren es in den 1990er-Jahren vor allem Großstädte wie Leipzig, Köln oder Magdeburg, haben Investoren jetzt auch die Mittelstädte „ins Visier genommen“: Wetzlar und Hameln sind aktuelle Beispiele. Nun weckt diese Entwicklung bei vielen Handlungsträgern, insbesondere den politischen Entscheidern in den Rathäusern, auf den ersten Blick Hoffnungen: Bieten neue Einkaufscenter in der Innenstadt doch Chancen, dass das alte Zentrum gestärkt wird, Brachflächen beseitigt werden und der Handel insgesamt von der Entwicklung profitiert.

Ein genauerer Blick auf den Charakter der „Neuen“ führt allerdings bei nicht wenigen Verantwortlichen zu der Erkenntnis, dass ein pauschaler Optimismus nicht angebracht ist. Malls können durchaus positive Entwicklungsimpulse auslösen, aber Standort, Größe, Gestalt, Branchenmix und Management der neuen Einrichtungen schaffen „auf einen Schlag“ völlig neue Strukturen in den Innenstädten, die das alte System Stadt in Mitleidenschaft ziehen können. Häufig ist auch der Einzelhandel in benachbarten Kommunen betroffen. Dies alles erfordert deshalb differenziertere Betrachtungsweisen.

Die Fachtagung will hierzu einen Beitrag leisten, indem nach Antworten auf zentrale Fragen gesucht wird:

  • Malls ante portas: lebendige Innenstädte oder Citys aus der Retorte?
  • Neue Malls in alten Innenstädten: Welche Anforderungen an die Integration müssen erfüllt werden?
  • Verträglichkeitsgutachten: Welche Standards sind Voraussetzung für solide Entscheidungsgrundlagen?
  • Erfolgreiche interkommunale Abstimmung bei Centerprojekten – (wie) geht das?
  • Was kann der ansässige Fachhandel vom modernen Centermanagement lernen?
Lieu:
Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Westfalen-Ruhr
Wittener Straße 61
44789 Bochum (Nordrhein-Westfalen)
Organisation:Dr. rer.nat. Gerd Kühn
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadt- und Verkehrsplanung, Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, aus Kämmereien, Ratsmitglieder und Vertreter/innen der zuständigen Verbände und Kammern

Veranstalter:
Questions et Inscriptions:
Rosa Hackenberg, Telefon: 030/39001-259, Telefax: 030/39001-268, hackenberg@difu.de
Weitere Informationen: