Energie

Umfrage "Klimaschutz, erneuerbare Energien und Klimaanpassung in Kommunen" 2016

Laufzeit: seit 2016

Das Difu führte nach 2007/2008 und 2011/2012 erneut eine Umfrage zum Thema "Klimaschutz, erneuerbare Energien und Klimaanpassung in Kommunen" durch. Die Ziele: 1. detaillierte Informationen über Entwicklungen im kommunalen Klimaschutz, beim Nutzen erneuerbarer Energien und bei kommunalen Anpassungsstrategien angesichts des Klimawandels zu gewinnen; 2. vor dem Hintergrund der schwierigen kommunalen Haushaltslage und der Fülle kommunaler Aufgaben aktuelle Handlungsbedarfe und Defizite zu ermitteln.

25. - 26. April 2016 in Kiel

21. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

Die Mitwirkung von Kommunen ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende in Deutschland. Mit gezieltem Energiemanagement und umfangreichen Klimaschutzmaßnahmen leisten sie hier wertvolle Beiträge. Der diesjährige Kongress wird sich daher intensiv mit der "Kommunalen Energiewende" befassen.

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement erstmals in Schleswig-Holstein

Medieninformation vom 25. April 2016

Gemeinsame Medieninformation vom Deutschen Institut für Urbanistik und der Landeshauptstadt Kiel

19. April 2016 in Potsdam

Dialogtreffen für kommunale Entscheiderinnen und Entscheider: Mobilität als Chefsache

Mobilität ist Chefsache. Stadt- und umweltverträgliche Mobilität braucht nachhaltige und innovative Verkehrsstrategien. Bevölkerungswachstum, demografischer Wandel und Fragen der Finanzierung sind dabei zentrale Herausforderungen für wachsende Regionen. Für eine erfolgreiche und klimaschonende Mobilitätspolitik in der Kommune ist die Unterstützung von "ganz oben" besonders wichtig.

14. April 2016 in Nürnberg

Themenseminar: Energiekonzepte für konservatorische Gebäude

In Kooperation mit der Stadt Nürnberg soll im Rahmen der Veranstaltung eine intensive Betrachtung und Diskussion der Chancen und Herausforderungen des Energiemanagements und der energetischen Sanierung von Gebäuden mit konservatorischem Anspruch erfolgen. Der Veranstaltungsort könnte nicht besser gewählt sein: Die Stadtbibliothek Nürnberg ist die älteste städtische Bibliothek im deutschsprachigen Raum und wurde bis 2012 energetisch wie konservatorisch vorbildlich saniert und erweitert.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Klimaschutz in der Stadt- und Regionalplanung

Dipl.-Ing. (FH) Maic Verbücheln (Hrsg.), Dipl.-Geogr. Susanne Dähner (Hrsg.)
Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 2016, 168 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen
Cover der Publikation

Vom Energiebeauftragten zum Energiemanagement

Veröffentlichungsangaben
Difu-Impulse, 3, 2016, 186 S., zahlreiche Abbildungen und Tabellen
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)
28. January 2016 in Nürnberg

Themenseminar: Energiekonzepte für konservatorische Gebäude

Die Veranstaltung wurde auf den 14. April 2016 verschoben.

In Kooperation mit der Stadt Nürnberg soll im Rahmen der Veranstaltung eine intensive Betrachtung und Diskussion der Chancen und Herausforderungen des Energiemanagements und der energetischen Sanierung von Gebäuden mit konservatorischem Anspruch erfolgen. Der Veranstaltungsort könnte nicht besser gewählt sein: Die Stadtbibliothek Nürnberg ist die älteste städtische Bibliothek im deutschsprachigen Raum und wurde bis 2012 energetisch wie konservatorisch vorbildlich saniert und erweitert.

Online-Wertschöpfungsrechner für die energetische Gebäudesanierung

Laufzeit: 2016 bis 2017

Das Difu möchte es mit dem Online-Rechner Kommunen und anderen Interessierten ermöglichen, die aus der energetischen Gebäudesanierung resultierenden Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte für ihre Kommune oder Region abzuschätzen.

22. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

Laufzeit: 2016 bis 2017

Öffentlichen Bauherrn kommt beim Thema "Energiemanagement" Vorbildfunktion zu. Heißt das Segen oder Fluch für die Kommunen? Was folgt daraus? Wie viel Verantwortung für den nachhaltigen Umgang mit Energie liegt damit bei den Kommunen? Wie wird erkennbar, dass Ökologie und Ökonomie sich nicht widersprechen? Diese und weitere Fragen werden in Aachen diskutiert.

Syndiquer le contenu