Energie

19. - 20. March 2012 in Düsseldorf

17. Deutscher Fachkongress der kommunalen Energiebeauftragten

Bis zum Jahr 2050, so die energiepolitische Zielsetzung der Bundesregierung, soll die Energieversorgung in Deutschland nahezu vollständig aus erneuerbaren Energien erfolgen. Auch die Senkung des Energiebedarfs, nicht zuletzt im Gebäudebereich, und die Erhöhung der Energieeffizienz der Versorgungssysteme sind tragende Säulen des Energiekonzepts.

17. Deutscher Fachkongress der kommunalen Energiebeauftragten

Laufzeit: im Jahr 2012

Der Deutsche Fachkongress der kommunalen Energiebeauftragten wird seit 1995 vom Difu gemeinsam mit einer Gastgeberstadt und weiteren Kooperationspartnern - in diesem Jahr gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf - ausgerichtet.

Herausforderungen der Energiewende für das kommunale Energiemanagement

Zukunftsfähige Infrastruktur, Stadtentwicklung und Raum. Standortbestimmung zu den räumlichen Konsequenzen des Umbaus des Energieversorgungssystems sowie den sich ableitenden Handlungsbedarfen für die Stadtentwicklung

Laufzeit: 2011 bis 2013

Die Senatsverwaltung beauftragte das Difu, den strategischen Handlungsbedarf für die Stadtentwicklung angesichts des energiepolitischen Paradigmenwechsels (Energiewende) zu fixieren.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Mit vereinten Kräften! Ergebnisse und Perspektiven von INTERREG B

Ein Beitrag der Deutschen Regionen im Nordseeprogramm

Veröffentlichungsangaben
Externe Publikationen, 72 S., deutsch, englisch, vierfarbig, zahlreiche Abbildungen, 2011
Dr. Beate Hollbach-Grömig (Bearb.), Daniel Zwicker-Schwarm (Projektleitung), Nationale Kontaktstelle des INTERREG IV B Nordseeprogramms (Hrsg.), Bundesländer Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein (Auftraggeber), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (Auftraggeber), Andrea Wagner (Bearb.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Transnationale Zusammenarbeit im deutschen Nordseeraum (INTERREG B) - Stand und Perspektiven

Expertise

Veröffentlichungsangaben
Externe Publikationen, 114 S., deutsch, zahlreiche Abbildungen und Tabellen, 2011
Dr. Beate Hollbach-Grömig (Bearb.), Daniel Zwicker-Schwarm (Projektleitung), Andrea Wagner (Bearb.), Nationale Kontaktstelle des INTERREG IV B Nordseeprogramms (Hrsg.), Bundesländer Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein (Auftraggeber), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (Auftraggeber)
20. - 21. October 2011 in Berlin

Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien in der Stadt – das Zusammenwirken zwischen Stadtplanung, Energieversorgung und Klimaschutz

in Kooperation mit dem AGFW – Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V., Frankfurt/Main

Die städtische Energieversorgung und insbesondere die Wärmeversorgung sind gegenwärtig großen Veränderungen unterworfen. Politische Zielvorgaben und rechtliche Entwicklungen auf europäischer und nationaler Ebene treiben den Wandel der energetischen Infrastruktur voran. Unübersehbar ist ein Trend zu dezentraleren Versorgungsstrukturen, wobei die Ebene des Stadtquartiers vermehrt in den Fokus gerät.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Cover der Publikation

Klimaschutz & Denkmalschutz

Schutz für Klima und Denkmal – kommunale Praxisbeispiele zum Klimaschutz bei denkmalgeschützten Gebäuden

Veröffentlichungsangaben
Kommunaler Klimaschutz, 80 S., vierfarbig, zahlreiche Abbildungen, 2011
Dipl.-Ing. Vera Völker (Bearb.), "Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz" beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) (Hrsg.)

Klimaschutz in Kommunen – Ein Leitfaden für die Praxis

Neue Difu-Veröffentlichung unterstützt Kommunen beim Klimaschutz

Medieninformation vom 29. June 2011

Berlin/Köln.  Klimaschutz auf lokaler Ebene hat einen Bedeutungszuwachs erfahren: durch die aktuellen Entwicklungen und weltweit geführten Debatten über die Auswirkungen des Klimawandels, das 2007 beschlossene Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung und die erweiterten gesetzlichen Rahmenbedingungen für Maßnahmen des Klimaschutzes.

Die Umsetzung von Strategien, Programmen und Gesetzen stellt für Kommunen jedoch eine große Herausforderung dar. Ein aktueller Leitfaden soll Kommunen dabei wertvolle Unterstützung bieten.

Klimaschutz in Kommunen

Praxisleitfaden

Veröffentlichungsangaben
Sonderveröffentlichungen, 514 S., Loseblattsammlung im Ordner, farbig, zahlreiche Abbildungen, Tabellen und Praxis-Beispiele, 2011
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Dipl.-Ing. Cornelia Rösler, Prof. Dr. Arno Bunzel, Dipl.-Ing. Vera Völker, Dipl.-Geogr. Franziska Wittkötter, Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.), Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu) (Koop.), Klima-Bündnis - Climate Alliance - Alianza del Clima e.V., Frankfurt/M. (Koop.)
21. - 22. March 2011 in Goslar

16. Deutscher Fachkongress der kommunalen Energiebeauftragten

Netzwerke zur Zusammenarbeit mit anderen Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie weiteren Akteuren nehmen vor allem angesichts der schwierigen Haushaltssituation in den Kommunen eine immer wichtigere Rolle ein. Dies gilt auch für den Bereich des kommunalen Energiemanagements, der in Netzwerke eingebunden und gemeinsam mit Kooperationspartnern – wie Nachbarstädten und -gemeinden, lokalen Energieversorgern, ortsansässigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie den Bürgerinnen und Bürgern – deutlich mehr erreichen kann.

Syndiquer le contenu