Raum- und Regionalplanung

Grundkonzeption einer nachhaltigen Bundesverkehrswegeplanung

Laufzeit: 2011 bis 2012

Im Rahmen des Sachverständigengutachtens „Grundkonzeption einer nachhaltigen Verkehrswegeplanung“ wird eine grundlegende Neukonzeption für den nächsten Bundesverkehrswegeplan (BVWP) entwickelt.

Neu entwickeltes Training unterstützt Kommunen bei der Reduzierung des Flächenverbrauchs

Difu veröffentlicht Leitfaden zum Flächensparen und Ergebnisse aus erfolgreich durchgeführtem Trainingskurs

Medieninformation vom 13. October 2011

CircUse – Training course to reduce land consumption | Circular Flow Land Use Management (CircUse) pilot training course for municipal and regional stakeholders - Difu has published results and a guideline: English Version

Logos

Regionalwirtschaftliches Gutachten zu den Auswirkungen des Flughafens Berlin Brandenburg auf die Entwicklung der Kommunen im Flughafenumfeld

Laufzeit: 2011 bis 2012

Im Rahmen der Studie wurden die Auswirkungen des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) auf die Umfeld-Kommunen abgeschätzt. Das Vorhaben baute auf umfangreichen Vorarbeiten und Ergebnissen von Dialogprozessen auf.

29. March 2011 in Berlin

Raumordnungsplanung quo vadis

Zwischen notwendiger Flankierung der kommunalen Bauleitplanung und unzulässigem Durchgriff

Raumordnungsplanung übt angesichts der von Zielen der Raumordnung ausgehenden Steuerungskraft für einen ganzen Strauß unterschiedlicher raumrelevanter Interessen eine große Faszination aus. In gleichem Maße besteht bei den betroffenen Planungsträgern, d.h. den Gemeinden die Sorge, unverhältnismäßig in den eigenen verfassungsrechtlich abgesicherten Gestaltungsmöglichkeiten eingeschränkt zu werden. Die Steuerungswirkung der Raumordnungsplanung hat dabei eine erhebliche praktische Relevanz. Beispiele hierfür sind u.a.

Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Interreg IV B Nordseeprogramms

Laufzeit: im Jahr 2011

Das Difu erarbeitete im Auftrag der Nationalen Kontaktstelle des Nordseeprogramms, des Bundes und der beteiligten Bundesländer eine Expertise zu den Ergebnissen der bisherigen transnationalen Zusammenarbeit und zur zukünftigen Ausgestaltung des "Interreg IV B Nordseeprogramms" nach 2013.

 Diese Publikation liegt als Volltext vor.

Nachhaltiges Flächenmanagement - Ein Handbuch für die Praxis

Ergebnisse aus der REFINA-Forschung

Veröffentlichungsangaben
REFINA, 492 S., vierfarbig, zahlreiche Fotos und Abbildungen, 2011
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Dr. rer. pol. Stephanie Bock, Dr. Jens Libbe, Förderschwerpunkts Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement (REFINA) (Hrsg.), Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Auftraggeber), Ajo Hinzen

Optimierung der Flächennutzung und Minimierung der Flächeninanspruchnahme

International project: Optimization of land use and minimization of dispersed land use patterns

Medieninformation vom 17. September 2010

Optimierung der Flächennutzung und Minimierung der Flächeninanspruchnahme: Deutschsprachige Fassung

Logos

 

Grenzen der Regelungskompetenz der Raumordnungsplanung im Verhältnis zur kommunalen Planungshoheit

Laufzeit: 2010 bis 2011

Das Difu erarbeitete ein Gutachten, das im Licht der aktuellen und zum Teil auch schon umgesetzten Überlegungen der Raumordnungsplanung und unter Berücksichtigung der Rechtsprechung der letzten Jahre eine zeitgemäße Bestimmung der Grenzen landes- und regionalplanerischer Planungskompetenz im Verhältnis zur kommunalen Planungshoheit vornimmt.

Circular Flow Land Use Management (CircUse)

Laufzeit: 2010 bis 2013

Die Europäische Kommission fördert im Rahmen des Central Europe Programms für europäische territoriale Zusammenarbeit das Vorhaben "Circular Flow Land Use Management". Dieses Projekt wird von 12 direkten und 3 assoziierten Partnern aus 6 Ländern gemeinsam durchgeführt. In den Städten und Regionen der Projektpartner spielen Probleme, wie die Zersiedlung von Räumen, die negativen Effekte des demografischen Wandels und des wirtschaftlichen Strukturwandels gleichermaßen eine große Rolle.

Syndiquer le contenu