Telekommunikation

Mobilfunkjahresgutachten 2004 und 2005

Laufzeit: 2004 bis 2005

Monitoring zur Umsetzung der Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber gegenüber der Bundesregierung für die Jahre 2004 und 2005.

Konfliktfeld Mobilfunk: Kommunale Handlungsspielräume und Lösungsstrategien

Veröffentlichungsangaben
Difu-Materialien, 11, 2003, 182 S., 63 Abb., 11 Tab., deutsch
Preis: 20.00€ (inkl. MwSt.)
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Publikation

Transformationsprozesse in netzgebundenen Infrastruktursektoren (netWORKS-Paper, Nr. 1)

Neue Problemlagen und Regulationserfordernisse

Veröffentlichungsangaben
Forschungsverbund netWORKS, 2003, 40 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Thomas Kluge, Ulrich Scheele
 Diese Publikation liegt als Volltext vor.
Publikation

Netzgebundene Infrastrukturen unter Veränderungsdruck - Sektoranalyse Telekommunikation (netWORKS-Paper, Nr. 4)

Veröffentlichungsangaben
Forschungsverbund netWORKS, 2003, 79 S., deutsch
Hinweis: Printausgabe vergriffen
Ulrich Scheele, Timo Kühl

Kommunales E-Government ist ein Erfolgsmodell

MEDIA@Komm zieht Bilanz und stellt neuen Wissensspeicher vor

Medieninformation vom 07. October 2003

Mehr als 300 praktische E-Government-Lösungen zum Aufbau virtueller Rathäuser und Marktplätze wurden im Rahmen des von der Bundesregierung geförderten Leitprojekts MEDIA@Komm in verschiedenen Modellregionen umgesetzt. Die bis Ende des Jahres 2003 abgeschlossenen Vorhaben verdeutlichen bereits heute, dass kommunales E-Government ein Erfolgsmodell ist. Von ihnen profitieren Bürger, Wirtschaft und Verwaltung gleichermaßen.

Im Rahmen einer Begleitforschung wurden im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) die Fortschritte dokumentiert, ausgewertet und aufbereitet.

Internationale E-Government-Kongress-Messe in Düsseldorf

Lernen von den Besten: Internationale E-Government-Kongress-Messe "eGo2003" startet am 7. Oktober in Düsseldorf. Damit werden erstmals E-Government-Projekte und -Iniativen sowie IT-Lösungen aus Deutschland und Europa auf einer gemeinsamen Plattform gebündelt.

Medieninformation vom 05. September 2003

Am 7. und 8. Oktober 2003 findet in Düsseldorf die "eGo2003", die zum ersten Mal stattfindende "eGovernment Kongressmesse der Regionen Europas" statt. Damit werden erstmals E-Government-Projekte und -Initiativen sowie IT-Lösungen aus Deutschland und Europa auf einer gemeinsamen Plattform gebündelt. Besonderes Augenmerk gilt dabei den neuen EU-Beitrittsländern.

Der begleitende Kongress startet mit hochkarätigen europäischen Politikern sowie prominenten Vertretern aus der Bundes- und Landespolitik: Dr.

E-Government-Aktivitäten deutscher Städte im Vergleich

Profile virtueller Rathäuser: Neues MEDIA@Komm-Arbeitspapier erschienen

Medieninformation vom 09. April 2003

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, befragte im Rahmen eines Monitorings 26 deutsche Städte nach ihren E-Government-Aktivitäten.

Virtuelle Rathäuser: Leitfaden zum rechtskonformen E-Government erschienen

Leitfaden zum rechtskonformen E-Government erschienen Antworten auf Kernfragen, die beim "Bau" eines virtuellen Rathauses zu beachten sind

Medieninformation vom 04. April 2003

Im Rahmen der Begleitforschung des MEDIA@Komm-Projekts ist soeben ein "Leitfaden zum rechtskonformen E-Government" erschienen, der Fragen rund um den "Bau" des virtuellen Rathauses beantwortet. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) geförderte MEDIA@Komm-Projekt, bei dem das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) einer der Projektpartner ist, begleitete und evaluierte in den letzten drei Jahren die Einführung des E-Government in den aus einem bundesweiten Wettbewerb als Preisträger hervorgegangenen Modellregionen Bremen, Esslingen und Nürnberg.

E-Government meets E-Business: Kongressdokumentation: Download- und Printversion erschienen

Medieninformation vom 25. March 2003

Berlin, 25.3.2003 / "E-Government meets E-Business" war das Motto des dritten MEDIA@Komm-Kongresses, zu dem jetzt eine ausführliche Dokumentation vorliegt. Der am 17. und 18. September 2002 in Nürnberg veranstaltete Kongress wurde vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit der Stadt Nürnberg und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) ausgerichtet.

Mobilfunk: Freiwillige Vereinbarung verbessert Standortverfahren für Mobilfunkanlagen

Neues Difu-Gutachten: Freiwillige Vereinbarung verbessert Standortverfahren für Mobilfunkanlagen Difu untersuchte Auswirkungen der Rahmenvereinbarung zwischen Mobilfunknetzbetreibern und kommunalen Spitzenverbänden

Medieninformation vom 19. March 2003

Die Standortwahl für Mobilfunkanlagen führte in der Vergangenheit immer wieder zu Konflikten zwischen Mobilfunknetzbetreibern und den Kommunen als Genehmigungsbehörden - und gleichzeitig Adressaten von Bürgerprotesten. Deshalb schlossen Mobilfunknetzbetreiber und kommunale Spitzenverbände im Sommer 2001 eine Rahmenvereinbarung über den Informationsaustausch und die Beteiligung der Kommunen beim Ausbau der Mobilfunknetze.

Syndiquer le contenu