Bundestransferstelle Soziale Stadt – Investitionen im Quartier

Bereich 
Stadtentwicklung, Recht und Soziales
Bearbeiter 
Statut 
abgeschlossen
Auftraggeber 
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Themenfelder 
Laufzeit 
2013 bis 2015

Die im Jahr 2003 als Nachfolge zur Programmbegleitung beim Difu eingerichtete Bundestransferstelle Soziale Stadt hat unter anderem die Aufgaben, das nationale Netzwerk zur Sozialen Stadt inklusive Informations- und Erfahrungstransfer zwischen den beteiligten Akteuren auf Bundes-, Länder-, kommunaler und Vor-Ort-Ebene fortzuführen und die Fachöffentlichkeit einzubinden. Im Zentrum dieser Informations-, Vermittlungs- und Dokumentationsleistungen stehen der Internetauftritt zur Sozialen Stadt und der laufende Informationstransfer.

Darüber hinaus umfasste der Leistungskatalog der Bundestransferstelle im Zeitraum 2014 bis 2015 die Veranstaltung einer Transferwerkstatt zum Thema Quartiermanagement, die Erstellung einer Fallstudie zur Programmumsetzung als Bestandteile des programmübergreifenden Evaluierungskonzeptes für die Städtebauförderung von Bund und Ländern, die Aufbereitung von fünf Praxisbeispielen der Programmumsetzung, die Erarbeitung zweier Kurzexpertisen zu den Themen „Benachteiligte Quartiere und Umweltbelastungen“ und „Soziale Innovation“ sowie die Erstellung eines Statusberichts zur Umsetzung des Programms (Berichtszeittraum 2009-2014).