Planerische Vorsorge für Ausgleich und Ersatz in Bauleitplänen

Themenfelder 
Bereich 
Stadtentwicklung, Recht und Soziales
Bearbeiter 
Dipl-Ing. Christa Böhme, Preisler-Holl (Projektltg.), Meyer, Henkel, Ammermann
Laufzeit 
im Jahr 1996
Jahresbericht 
1996
Statut 
abgeschlossen

Im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) wurde von April 1994 bis Februar 1996 das Forschungsvorhaben "Planerische Vorsorge für Ausgleich und Ersatz in Bauleitplänen" bearbeitet. Ziel des Projekts war es, vor dem Hintergrund der bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse der Planungspraxis in den Städten und Gemeinden eine fallbezogene Einschätzung der Wirkungsweise der Neuregelung zur Eingriffsregelung in der Bauleitplanung vorzunehmen.

Anhand von 33 untersuchten Fallbeispielen aus 20 Städten und Gemeinden in zwölf verschiedenen Bundesländern wurden typische Problemkonstellationen, die mit der Neuregelung einhergehen, aufgezeigt und problembezogene Lösungsvorschläge sowohl für die Ebenen der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung als auch für den Bereich der Umsetzung und Sicherung entwickelt. Im September 1994 und Januar 1995 wurden dem Auftraggeber jeweils ein Zwischenbericht und im Februar 1996 ein Abschlußbericht vorgelegt.

Die ausführlichen empirischen Untersuchungsergebnisse und die Empfehlungen und Vorschläge für die kommunale Planungspraxis sind als Band 19 der Reihe "Difu-Beiträge zur Stadtforschung" veröffentlicht, während die aufbereiteten Fallbeispiele parallel zum Hauptbericht in der Reihe "Difu-Materialien" (3/96) erschienen sind.