DB-Veranstaltungsticket

Veranstaltungen

  • 02. - 03. December 2019 in Berlin

    Was ist schön?

    Neubau oder Rekonstruktion? – Erfahrungsaustausch Baukultur

    Neubauten stehen fast immer in der Kritik, ob historisierend oder modern. Ist Baukultur nur Geschmackssache oder sind damit Qualitätsmerkmale verbunden? Welche Architektur akzeptieren Fachwelt und Bevölkerung gleichermaßen?

  • 28. November 2019 in Essen

    Sicher zu Fuß und mit dem Rad

    Verkehrssichere Gestaltung innerörtlicher Hauptverkehrsstraßen

    Ein hoher Anteil des schweren innerörtlichen Unfallgeschehens konzentriert sich auf Hauptverkehrsstraßen und Ortsdurchfahrten. Um die Verkehrssicherheit gemäß den Zielen der Bundesregierung zu erhöhen, muss dementsprechend die Verkehrsinfrastruktur vor allem auf diesem Straßennetz verbessert werden.

    Im Fokus der Veranstaltungsreihe steht vor allem die Verkehrssicherheit für zu Fuß gehende und Radfahrende, die in besonderem Maße von schweren Unfallfolgen betroffen sind.

  • 27. November 2019 in Berlin

    E-Tretroller – Chance oder Bürde für die Städte?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Seit Mitte 2019 sind in deutschen Städten E-Tretroller zugelassen. Internationale Anbieter drängen mit Leihfahrzeugen auf den Markt. Die E-Roller verstellen Gehsteige und Grünanlagen, verursachen Unfälle und verstärken das Verkehrschaos auf Radwegen und Straßen. Oft liegt dies vor allem an der unsachgemäßen Nutzung der neuen Fahrzeuge. Ganz offensichtlich werden sie als Gimmick und Verkehrsmittel gut angenommen, von Touristinnen und Touristen, aber auch von der Stadtbevölkerung.

  • 26. November 2019

    Webinar: Fahrradfreundliche Gewerbegebiete. Vorstellung des NRVP-Projekts am Beispiel des Frankfurter Flughafens

    14 - 15 Uhr

    Referenten: Georgios Kontos & Alice Nick, Regionalverband FrankfurtRheinMain

  • 25. - 26. November 2019 in Berlin

    Mobilität in einer sich verändernden Gesellschaft

    Folgen für die Verkehrsplanung

    Die Gesellschaft verändert sich. Welche Auswirkungen haben Alterung, neue Lebensentwürfe, technologische Entwicklungen oder die Veränderung der Arbeitswelt auf Mobilität und Verkehr? Was bedeutet dies für die Verkehrsplanung?

  • 21. - 22. November 2019 in Berlin

    Forum deutscher Wirtschaftsförderer

    Ziemlich beste Freunde: Wirtschaftsförderung und lokale Entwicklung

    Kongress der kommunalen Spitzenverbände und des DVWE in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Urbanistik

    Das diesjährige Forum deutscher Wirtschaftsförderer befasst mit den Fragen, Strukturen, Akteuren und Beispielen, die es braucht, damit Wirtschaftsförderung und lokale Entwicklung ziemlich beste Freunde werden, sind oder bleiben können.

  • 20. November 2019 in Münster

    Sicherer Radverkehr

    Grundlagen und Praxisbeispiele

    Die Seminarreihe vermittelt Grundlagen und Praxisbeispiele zur sicheren Führung des Radverkehrs. Es werden aktuelle Entwicklungen dargestellt und Herausforderungen diskutiert, die sich beispielsweise aus Sicherheitsanforderungen und konkurrierenden Flächenansprüchen ergeben. Mit einer Infrastruktur, die auch den Bedürfnissen von Radfahrenden gerecht wird, lassen sich viele Risiken vermeiden und Bedingungen schaffen, mit denen der Radverkehr wirksam gefördert wird.

  • 14. - 15. November 2019 in Berlin

    Streitfall Parken

    Stellplatzpolitik als strategisches Instrument

    Parkende Pkw nehmen anderen Nutzungen und Funktionen im öffentlichen Raum Platz weg. Welche guten Lösungen gibt es und wie kann die Verkehrsplanung Bevölkerung, Politik und andere Verwaltungsressorts mitnehmen?

  • 14. - 15. November 2019 in Trier

    Die Klaviatur der Innenentwicklung

    Erfahrungen und Erfordernisse

    Mit „Innenentwicklung“ verbinden sich hohe Erwartungen. Welche Hürden sind in der Praxis zu überwinden und welche Erfahrungen gibt es mit unterschiedlichen Strategien und Instrumenten?

  • 11. - 12. November 2019 in Berlin

    Luftqualität und Gesundheit

    Integriertes kommunales Vorgehen

    Für die Verbesserung der Luftqualität reichen klassische Maßnahmen der Luftreinhaltung oft nicht aus. Wie können Kommunen durch die Zusammenarbeit von Planungs-, Umwelt und Gesundheitsressorts Synergien nutzen?