DB-Veranstaltungsticket

Kommunale Sportpolitik

Aktuelle Rahmenbedingungen und Lösungsansätze

28. - 29. September 2020 in Berlin

Seminar in Kooperation mit dem DST

Sport ist ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden und aktiven Lebensstils, denn nur wer gesundheitsbewusst lebt, bleibt auch ausgeglichen, belastbar und leistungsfähig. Die Möglichkeit, vor allem in ihrem Wohnort Sport treiben zu können, trägt daher für viele Menschen ganz entscheidend zur Lebensqualität bei. Auch für die Kommunen bringt die sportliche Betätigung ihrer Einwohner*innen Vorteile, da Sport ein wichtiger Bestandteil eines funktionierenden Gemeinwesens ist und vor allem soziale, gesundheitspolitische und wirtschaftliche Funktionen erfüllt. Kommunale Sportpolitik hat daher aufgrund der zahlreichen Bezüge des Sports zu anderen kommunalpolitischen Handlungsfeldern an Bedeutung gewonnen und ist weit mehr als die Planung und Bereitstellung von Sportinfrastruktur. Sie ist ein wichtiger Baustein der Stadtentwicklung. Dieser Bedeutungszuwachs stellt die sportpolitischen Akteure allerdings auch zunehmend vor größere Probleme. Im Seminar sollen daher mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft anhand ausgewählter Beispiele praxistaugliche Handlungsempfehlungen für den Umgang mit sportpolitischen Herausforderungen erörtert werden.

venue:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
chair:Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp
Zielgruppen:

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Sport, Stadtentwicklung, Bauen, Liegenschaften, Gebäudemanagement, Gesundheit, Bildung, Jugend, Soziales, den Serviceeinheiten Personal, Organisation und Finanzen sowie Ratsmitglieder, Mitglieder aus den Sportausschüssen, dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Mitarbeiter*innen der Landessportbünde

Veranstalter:
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

contact person:
Anja Kleppek
Tel.: +493039001243
Fax.: +493039001268
E-Mail: kleppek@difu.de