DB-Veranstaltungsticket

47. Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung

Erfahrungsaustausch in Zusammenarbeit mit der Stadt Magdeburg

17. - 19. May 2017 in Magdeburg

Die Veranstaltungsreihe "Interkommunaler Erfahrungsaustausch zur Stadterneuerung und Sozialplanung" wurde im Frühjahr 1973 als Reaktion auf die drängenden kommunalen Herausforderungen ins Leben gerufen.

Die 1.200 Jahre alte „Ottostadt“ Magdeburg ist mit rund 241.000 Einwohnern die größte Stadt und Hauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt. Nach deutlichen Einwohnerverlusten in den 1990er-Jahren verzeichnet sie seit 2004 wieder ein Bevölkerungswachstum. Vor diesem Hintergrund versucht die Stadt, Strategien mit dem Wechsel zwischen Wachstum und Schrumpfung zu entwickeln. Stadtentwicklung wird in Magdeburg als breiter, ganzheitlicher Ansatz verstanden – so überrascht es nicht, dass zu den zentralen Leitbildern Weltoffenheit und Toleranz, Identitätsstärkung, Teilhabe, Integration und Engagement gehören.

Wichtige Handlungsfelder für die Stadt sind die Rückgewinnung der Zugänge zur Elbe und urbane Ufer (Stadt am Fluss), Flächenmanagement und Flächenrecycling (Effiziente Stadt), Nutzungsdichte in der Innenstadt (Kompakte Stadt der kurzen Wege), Klimaanpassung (Klimagerechte und ökologische Stadt) und Begleitung des demografischen Wandels. Weitere Themen im Rahmen des Erfahrungsaustauschs werden u.a. die Fortschreibung des Stadtumbaukonzepts im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts, der Umgang mit Schrumpfung, die Anwendung der Programme der Städtebauförderung sowie Sanierungsvorhaben sein. Der Erfahrungsaustausch wird sich unter anderem mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Städtebauförderung
    • Soziale Stadt, Stadtumbau und Aktive Zentren, städtebaulicher Denkmalschutz
    • Rückbau und Aufwertung – Stadtumbau als kontinuierlicher Prozess
  • Integrierte Stadtentwicklung
    • Stadt weiterentwickeln – Entwicklungsmaßnahme Wissenschaftshafen, Stadt am Fluss
    • Kompakte Stadt der kurzen Wege
  • Historische Erbe
    • Land der Moderne – Bauen in den 20er Jahren
    • Preiswertes und genossenschaftliches Wohnen
    • Die bunte Stadt: Bauleistungen der Weimarer Republik – Krayl und Taut

Hinweis: Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten, ebenso die Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer von Schleswig-Holstein sowie der Architektenkammer des Saarlandes. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig, wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen, so dass wir dies für Sie prüfen können.

venue:
IBA-Shop
Regierungsstr. 37
39104 Magdeburg
chair:Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss
Dr. Elke Bojarra-Becker
Zielgruppen:Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Stadterneuerung, Denkmalschutz und Denkmalpflege, Sozialplanung und Stadtteilmanagement, Stadtentwicklung und Stadtplanung sowie aus Wohnungsbau-, Sanierungs- und Entwicklungsgesellschaften
Veranstalter:
Landeshauptstadt Magdeburg
Download:
Anmeldung:

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 105,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten (inklusive 3-Tage-ÖPNV-Ticket)
  • 155,– Euro für alle übrigen Teilnehmer/innen (inklusive 3-Tage-ÖPNV-Ticket)

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

contact person:
Sylvia Koenig
Tel.: +493039001258
Fax.: +493039001268
E-Mail: koenig@difu.de

Verweise auf diesen Beitrag finden sich in: