DB-Veranstaltungsticket

Workshop von Kommunen für Kommunen: Das aktuelle europäische Beihilferecht in der Praxis

22. November 2012 in München

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen lassen.

Finanzielle Zuwendungen der öffentlichen Hand an soziale Einrichtungen, Kulturbetriebe und andere private Einrichtungen im Bereich der Daseinsvorsorge sind allgegenwärtig. Kommunen müssen hierbei darauf achten, dass den Anforderungen des europäischen Beihilferechts entsprochen wird. Zwar sind durch die aktuelle Reform neue Freistellungsbereiche im Rahmen des EU-Beihilfeverbots geschaffen worden, etwa für soziale Dienste. Allerdings ging dieses mit einer Vielzahl von Nachweis- und Dokumentationspflichten für die öffentlichen Stellen einher.

Aus den Kommunen wurde an uns herangetragen, dass in Sachen europäisches Beihilferecht ein großer Bedarf an interkommunalem Austausch und Information besteht. Dazu will der Workshop einen Beitrag leisten. Die Vorgaben des aktuellen Beihilferechts der Europäischen Union werden in mehreren Impulsvorträgen und Arbeitsgruppen mit erfahrenen Experten aus der kommunalen Praxis erörtert. Es werden Strategien und Verfahren im Umgang mit dem europäischen Beihilferecht anhand konkreter Beispiele aus dem kommunalen Alltag vorgestellt, reflektiert und diskutiert.

Unser Workshop "Das aktuelle europäische Beihilferecht in der Praxis" befasst sich mit folgenden
Themen:

  • Die Neuerungen im Bereich der Dienstleistungen von allgemeinem wirtschaftlichen Interesse durch das Almunia-Paket
  • Die speziellen sowie die auf andere Fachbereiche übertragbaren Anforderungen des Beihilferechts sowohl im Kulturbereich als auch im Bereich Soziales
  • Die Finanzierung von Beteiligungsgesellschaften

 

venue:
Landeshauptstadt München
Herzog-Wilhelm-Straße 15
80331 München (Berlin)
chair:Ass.iur. Stefanie Hanke LL.M
Irene Schlünder
Zielgruppen:

Der Workshop richtet sich ausschließlich an kommunale Mitarbeiter, da er nicht nur für mehr Rechtssicherheit sorgen, sondern auch den kommunalen Dialog befördern will.

Veranstalter:
Download:
Anmeldung:

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen lassen.

Warteliste

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 150,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 210,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeinde-bundes und Deutschen Landkreistages.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 250,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

contact person: Ina Kaube
Weitere Informationen: