DB-Veranstaltungsticket

Wege aus dem Abseits! Kommunale Handlungsstrategien im Umgang mit delinquenten Jugendlichen mit Migrationshintergrund

05. - 06. November 2012 in Berlin

Jugendliche mit Migrationshintergrund gelten in der öffentlichen Wahrnehmung von Jugendkriminalität seit langem als besondere Problemgruppe. Die Datenlage bekräftigt dies: So ist der Anteil an jugendlichen Migranten an bestimmten Deliktarten, insbesondere in so genannten sozialen Brennpunkten von Großstädten, überdurchschnittlich hoch. Nur unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen der Situation im Herkunftsland, dem Migrationsprozess sowie den konkreten Lebensumständen ist dieses Phänomen verständlich zu machen. Entsprechend umfassend müssen kommunale Strategien angelegt sein, die sich diesem Problem stellen.

Im Zentrum des Seminars stehen die Analyse von Ursachen und der Erfahrungsaustausch zu Intervention und Prävention. Der Fokus liegt damit nicht auf einer Skandalisierung der Straftaten von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, sondern auf einer sachlichen Verständigung darüber, wie durch frühzeitiges und gezieltes Handeln aller beteiligten Einrichtungen, Institutionen und Ämter ein ausreichendes Fallverständnis und wie durch passende Hilfeangebote schwierige Jugendhilfekarrieren gefährdeter Jugendlicher vermieden werden können.

… damit nicht am Ende das "Warten auf die Justiz" steht.

Zur Kultur einer Gesellschaft gehört auch ihr Umgang mit straffälligen Kindern und Jugendlichen – mit und ohne Migrationshintergrund. Die große Herausforderung in der (Jugendhilfe)Praxis besteht darin, sozialraumbezogen und ressourcenorientiert zu arbeiten. Dies schließt die Aneignung migrationsspezifischen Wissens ein. Im Seminar sollen deshalb die Voraussetzungen für erfolgreiche, präventive Handlungsstrategien diskutiert werden. Anhand von Beispielen sollen diese illustriert und der Erfahrungsaustausch befördert werden.

venue:
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin (Berlin)
chair: Kerstin Landua
Dr. rer. soc. Bettina Reimann
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Soziales, Integration, Stadtentwicklung, der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, Familie, Wohlfahrtsverbände, Ratsmitglieder

Veranstalter:
Anmeldung:
Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 230,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 320,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeinde-bundes und des Deutschen Landkreistages.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 410,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

contact person: Sylvia Bertz
Weitere Informationen: