DB-Veranstaltungsticket

Jobcenter von Kommunen und Arbeitsagenturen. Wer sitzt am Steuer?

Gemeinsame Fachtagung von Difu und DST

11. - 12. April 2011 in Berlin

Der Neuorganisation der Jobcenter ist ein langes Ringen zwischen Bund und Ländern um den Fortbestand der Mischverwaltung und die Ausweitung des kommunalen Optionsmodells vorausgegangen. Mit der Verfassungsänderung haben Bund und Länder das bestehende System zukunftsfest verankert. Konstruktive Formen der Zusammenarbeit werden notwendig sein, um den Steuerungsinteressen beider Partner in den Jobcentern gerecht zu werden. Zielvereinbarungen, die Feststellung des Leistungsstandes der einzelnen Jobcenter und eine systematische Leistungssteigerung durch Vergleiche und Lernprozesse werden zukünftig für alle Grundsicherungsstellen eingeführt.

Die Jobcenter haben ihre Geschäftstätigkeit in der Vergangenheit auch aufgrund der Möglichkeiten einer bundesweit zentralen Datenverarbeitung und konzentrierter Steuerungsimpulse der Zentrale der BA stärker auf deren Ziele ausgerichtet. Für die Kommunen stellt sich die Frage, mit welchen Mitteln sie
künftig Einfluss nehmen und kommunale Ziele verfolgen können. Angesichts der generellen Übertragungspflicht der kommunalen Aufgaben - einschließlich der flankierenden Eingliederungsleistungen - ist diese Steuerung auch im Hinblick auf die lokale Angebotsstruktur (z.B. der Kinder- und Jugendhilfe und der sozialen Beratungsleistungen) von Bedeutung.

In der Fachtagung werden folgende Fragen aufgegriffen:

  • In welcher Form kann die Aufgabenwahrnehmung bei den kommunalen Eingliederungsleistungen sinnvoll auf die Jobcenter übertragen werden?
  • Ist ein gesondertes Budget an sozialintegrativen Eingliederungsleistungen für die Jobcenter oder ein privilegierter Zugang zu den Leistungen ein Ersatz für eine förmliche Aufgabenübertragung?
  • Welche Inhalte sind bei kommunalen Zielvereinbarungen mit den Jobcentern sinnvoll?
  • Welche Vergleiche und Lernprozesse können hinsichtlich kommunaler Leistungen im SGB II angestoßen werden?
venue:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
chair:Dr. rer.nat. Gerd Kühn
Ass. jur. Regina Offer (DST)
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Soziales, Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung, Ratsmitglieder, Geschäftsführer von Jobcentern

Veranstalter:
Download:
application/pdf iconProgramm (656,8 kB)
Anmeldung:

Die Tagung ist leider ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Interessentenliste

Kosten: 

230,00 Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
320,00 Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Deutschen Landkreistages.

410,00 Euro gelten für alle übrigen Teilnehmer/innen.

contact person:
Bettina Leute
Tel.: +493039001148
Fax.: +493039001268
E-Mail: leute@difu.de