DB-Veranstaltungsticket

Von der Konjunkturkrise in die Vertrauenskrise - Bewährungsprobe für die Korruptionsprävention in Bund, Ländern und Kommunen

12. - 13. October 2009 in Berlin

Bislang hat Deutschland die UN-Konvention gegen Korruption nicht ratifiziert, weil die dafür vorausgesetzte Verschärfung des Straftatbestandes der Abgeordnetenbestechung noch aussteht. Daraus jedoch zu schließen, es handle sich in erster Linie um ein Problem der Politik, würde der Tragweite dieses bedeutenden Teils der organisierten Wirtschaftskriminalität nicht gerecht. Überall dort, wo eine Vertrauensstellung missbraucht wird, um einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtlich begründeter Anspruch besteht, hat sich korruptes Handeln etabliert. Die Kommunalverwaltungen bilden dabei leider keine Ausnahme und laufen zudem Gefahr, ihr mühsam verbessertes Image leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Im Seminar sollen daher nicht nur die strafrechtlichen Folgen der Korruption erörtert, sondern auch gezeigt werden, welche wirksamen Maßnahmen ergriffen werden können, um Korruption zu verhindern. Dazu zählen bspw. die Aufstellung und Durchführung von eindeutigen Verhaltensrichtlinien, die Durchführung von effektiven Kontrollen und die Aufdeckung von Korruptionsfällen.

venue:
Ernst-Reuter-Haus
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
chair:Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp
Veranstalter:
Download:
application/pdf iconProgramm (306,5 kB)
contact person:
Bettina Leute, Deutsches Institut für Urbanistik GmbH, Postfach 120321, 10593 Berlin, Telefon: 030/39001-148, Telefax: 030/39001-268, leute@difu.de
Verweise auf diesen Beitrag finden sich in: 
Zeitschriftenartikel - Difu-Fortbildungsprogramm 2009