Wirtschaft, Finanzen

Difu-Magazin "Berichte" 3/2019 erschienen

Zeitschrift informiert über viele aktuelle Themen rund um die Stadt

Medieninformation vom 09. October 2019

Das neue Vierteljahresmagazin des Difu greift viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert die kostenfrei erhältliche Zeitschrift u.a. über neue Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema „Stadt".

Investitionsrückstand in Schulen bleibt auf hohem Niveau

Der Investitionsrückstand im Bereich Schulen liegt bei 42,8 Mrd. EUR. Hauptursachen: Personal- und Kapazitätsengpässe sowie fehlende finanzielle Mittel

Medieninformation vom 11. September 2019

Berlin. Zum Schulbeginn fällt in vielen Kommunen der mangelhafte Zustand der Schulgebäude ins Auge. Der Eindruck deckt sich mit den Auskünften vieler Kämmereien für das KfW-Kommunalpanel 2019: Allein für die Schulgebäude liegt der wahrgenommene Investitionsrückstand bei 42,8 Mrd. EUR. Damit ist der Schulbereich mit rund 31 Prozent Spitzenreiter des kommunalen Investitionsrückstands von insgesamt 138,4 Mrd. EUR.

KfW-Kommunalpanel 2019: Investitionsrückstand der Kommunen in Deutschland beträgt 138 Mrd. Euro

Volle Kassen verschaffen Kommunen Atempause – Blick in die Zukunft trübt sich jedoch ein

Medieninformation vom 12. June 2019

Berlin. Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) befragte im Auftrag der Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW, Städte, Gemeinden und Landkreise zu ihrer Finanzsituation. Ergebnis: Der kommunale Investitionsrückstand ist leicht gesunken, auf 138 Mrd. Euro. In den Bereichen Schulen und Verkehrsinfrastruktur bleibt er jedoch mit insgesamt rund 79 Mrd. EUR besonders hoch. Zudem sorgt die konjunkturelle Abkühlung für einen pessimistischeren Ausblick der Kämmereien.

Difu-Umfrage: Wohnraummangel ist derzeit die größte Herausforderung für die Städte

„OB-Barometer 2019“ des Difu zeigt gegenüber Vorjahr deutliche Trendverschiebungen in kommunalen Handlungsfeldern

Medieninformation vom 13. May 2019

Berlin. Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums steht derzeit ganz oben auf der Agenda der deutschen Städte. Mit deutlichem Abstand bei den derzeit wichtigsten Aufgaben folgen die Themen Mobilität und Digitalisierung auf Platz 2 und 3 der aktuellen Difu-Städteumfrage. Das in der Vorgängerbefragung noch auf Platz 1 gelistete Thema Integration belegt aktuell Platz 6.

Armut ist in Deutschland vor allem ein Problem in Großstädten

Verwaltungsspitzen der Städte ergreifen vielfältige Maßnahmen zur Armutsbekämpfung und -vermeidung

Medieninformation vom 02. April 2019

Armut ist in Deutschland nach wie vor ungleich verteilt. In deutschen Großstädten über 100.000 Einwohnern liegt die Armutsquote mit 14,0 Prozent deutlich höher als im Bundesdurchschnitt (10,1 Prozent). Die Armutsquote hat sich dabei in den Großstädten im Zeitraum von 2007 bis 2016 unterschiedlich entwickelt: in 46 Prozent der betrachteten Städte ist die Armutsquote gestiegen, in 34 Prozent gesunken und in 20 Prozent in etwa gleich geblieben.

Meine Stadt, deine Stadt – Heimat Großstadt

Veranstaltung im Rahmen der "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte", Berlin

Medieninformation vom 27. November 2018

Termin/Ort: Mittwoch, 16. Januar 2019, 17 Uhr/Difu Berlin (Anmeldung erforderlich)

Ricarda Pätzold und Franciska Frölich v. Bodelschwingh (Difu) im Gespräch mit Gästen aus Architektur,Theologie, Zivilgesellschaft und Integrationsforschung

Begrüßung: Prof. Dr. Carsten Kühl, Difu

Difu-Studie: Ein Drittel der Gemeindestraßen im Land Brandenburg weist erhebliche Mängel auf

Nur 36 Prozent der Straßen erfüllen gesetzliche Standards. Difu errechnete Instandhaltungsbedarf von 310 Mio. € und Investitionsbedarf von rund 2,77 Mrd. €

Medieninformation vom 19. November 2018

Das Deutsche Institut für Urbanistik untersuchte im Auftrag des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg Bestand und Zustand der Gemeindestraßen in Brandenburg. Demnach erfüllen nur 36 Prozent der Straßen die gesetzlichen Standards. Laut Difu-Hochrechnung auf das gesamte kommunale Straßennetz Brandenburgs ergibt dies einen Instandhaltungsbedarf von 310 Mio. Euro und einen Investitionsbedarf von rund 2,77 Mrd. Euro.

Difu-Magazin „Berichte“ erschienen

Deutsches Institut für Urbanistik informiert über Forschungsergebnisse und Veranstaltungen zu kommunalen Themen

Medieninformation vom 16. November 2018

Das neue Vierteljahresmagazin des Difu greift viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf. Neben Forschungsergebnissen und Neuerscheinungen des Instituts informiert die kostenfrei erhältliche Zeitschrift u.a. über neue Forschungsprojekte, Fortbildungsberichte und Veranstaltungen rund um das Thema „Stadt".

Im Standpunkt „Die nächste Hitzewelle kommt bestimmt: Wir müssen handeln!" widmet sich der Difu-Wissenschaftler Jens Hasse dem aktuellen Thema der zukunftsorientierten Klimaanpassung.

Difu-Magazin "Berichte" erschienen

Neuigkeiten aus der Forschung und Fortbildung zu kommunalen Themen

Medieninformation vom 26. July 2018

Difu-Berichte Heftarchiv
Standpunkt: "Deutschland ist Spitzenreiter in der Mieterquote" von Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold
Weitere Themen: Wohnraumversorgung, kommunale Investitionen, Gesundheitsförderung, Klimaschutz/Energiewende, Integration, Mobilität, Wirtschaft 4.0, neues im Difu-Inter- und -Extranet, Presseresonanz u.a.m.

KfW-Kommunalpanel 2018

Steigender Infrastrukturbedarf trifft auf begrenzte Kapazitäten

Medieninformation vom 19. June 2018

Bevölkerungswachstum und höhere Anforderungen an die Infrastruktur lassen Investitionsrückstände der Kommunen steigen. Ausgelastete Kapazitäten in Kommunalverwaltung und Bauwirtschaft erschweren zusätzliche Investitionen.

Syndicate content